Nur langsam flaut die Kommentarwelle auf Facebook, Twitter und Youtube wieder ab, die das Video der 18-jährigen Konstanzer Moritz Högemann und Leo Rüland unter dem Titel „Wieso Uli Burchardt die letzten acht Jahre vermasselt hat“ vor wenigen Tagen ausgelöst hat. Direkte Folge war eine prompte Antwort des Oberbürgermeisters – ebenfalls per Video – wenige Stunden später. Doch wie haben die Konstanzer auf die beiden Videos reagiert? Wir werfen einen Blick in die digitalen Kommentarspalten.

Was sofort auffällt: Der gesittete Umgang der Nutzer untereinander. Auf den sozialen Netwerken geht es nämlich mitunter hart zur Sache, gegenseitige Beschimpfungen weit unter der Gürtellinie sind keine Seltenheit. Doch Kommentare wie jener von Twitter-Nutzerin @MariaHofl, die Högemann und Rüland als „zwei picklige Puber-Tiere“ beschimpft, sind klar in der Minderheit. Im Gegenteil: Vereinzelt ist gar Lob für beide Parteien zu lesen, die mit ihren jeweiligen Videos zu politischer Diskussion und Meinungsbildung beitragen würden, so schreibt ein Nutzer: „Eine ruhige und sachliche Kommunikation ist wichtig und ist in beiden Videos, finde ich, gelungen.“

Und: Burchardt hatte die beiden Abiturienten zum Schluss seines Entgegnungs-Videos ja aufgerufen, auch seine Replik über ihre Kanäle zu teilen. Die beiden reagierten souverän und kamen der Bitte nach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kritik und Begeisterung halten sich die Waage

Pro- und Contra-Kommentare halten sich sowohl unter dem Video von Högemann und Rüland als auch unter dem von Uli Burchhardt in etwa die Waage. Häufigster Vorwurf an die „#keinuli2020“-Macher: Mangelhafte Recherche, falsche Zahlen. Aber sie erhalten auch viele positive Reaktionen von Nutzern, wie der Kommentar einer Konstanzerin auf Youtube zeigt, die neben einem „Daumen-hoch“-Symbol schreibt: „Sehr gut Jungs! ihr habt mir aus dem Herzen gesprochen!“

Gleichzeitig erhält auch Uli Burchardt Rückenwind unter seine Video-Antwort. Mit einem „Danke für die Klarstellung mit Fakten, Zahlen und Hintergründen aus erster Hand“, richtet sich etwa ein Nutzer direkt an den Oberbürgermeister. Einige bemängeln jedoch, dass Burchardt im Gegensatz zu den beiden Erstwählern keine Quellen angibt und verweisen darauf, dass er sich nicht zum Thema Klima äußere.

Die Kontrahenten reagieren schnell

Auffallend ist die schnelle Reaktion auf Negativkommentare sowohl durch Högemann und Rüland als auch durch das Wahlkampfteam von Uli Burchardt. Am Donnerstag veröffentlichten die beiden jungen Männern ein mehrseitiges Papier als Antwort auf das Video des Oberbürgermeisters und teilten es fleißig in den Kommentarspalten. Burchardts Wahlkampfmanager Jan Mittelstaedt steht ihnen in nichts nach und verbreitet das Video seines Auftraggebers ebenso rege.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €