Für Tommy Spörrer ist das kein leichter Sommer: Erst musste der Co-Geschäftsführer der KLE Seenachtfest GmbH Anfang Juni die Absage des diesjährigen Konstanzer Seenachtfestes bekannt geben, und jetzt ist auch klar, dass das für Mitte August geplante Stadtgartenfest um ein Jahr verschoben werden muss. Das teilte Spörrer dem SÜDKURIER am Freitagvormittag mit. Am Tag zuvor hatten dies die Stadtgartenfest-Veranstalter gemeinsam mit der Konstanzer Stadtverwaltung entschieden.

Der Grund für die Absage: Nach wie vor sei zu unsicher, was im August für Veranstaltungen – wie das Stadtgartenfest – gelten werde, so Spörrer. „Die neue Corona-Verordnung lässt auf dem Papier zwar einiges zu. Aber das ist ja alles an die einzelnen Inzidenz-Stufen gebunden.“ Derzeit können in Konstanz dank der niedrigen Corona-Fallzahlen Veranstaltungen im Freien stattfinden mit maximal 1500 Personen beziehungsweise 30 oder 60 Prozent der Kapazität des Veranstaltungsortes.

Das könnte Sie auch interessieren

„Aber es kann sein, dass wir jetzt mit einer gewissen Gäste-Kapazität planen und einige Wochen später geht die Inzidenz rauf, es gelten andere Auflagen und es ist nur noch die Hälfte der Leute zugelassen. Und es ist auch nicht klar, wie sich das über den Sommer mit der Delta-Variante entwickelt.“ Dadurch fehle sowohl den Veranstaltern des Stadtgartenfestes als auch den beteiligten Gastronomen die nötige Planungssicherheit.

Hinzu kämen, so Spörrer weiter, die enormen Kosten für die vorgeschriebenen Hygienekonzepte. „Das haben wir auch bei anderen Veranstaltungen gemerkt. Und wir wollen auf alle Fälle, dass das Stadtgartenfest ohne Eintritt ist. Doch wenn mit sehr hohen Nebenkosten zu rechnen ist, wäre das dann für uns nicht refinanzierbar.“

Anfang Mai, als dieses Bild entstand, waren die Veranstalter und teilnehmenden Wirte des für diesen Sommer geplanten Stadtgartenfestes noch frohen Mutes.
Anfang Mai, als dieses Bild entstand, waren die Veranstalter und teilnehmenden Wirte des für diesen Sommer geplanten Stadtgartenfestes noch frohen Mutes. | Bild: Nikolaj Schutzbach/SK-Archiv

Aber kommendes Jahr, da geht Spörrer fest davon aus, soll das Stadtgartenfest stattfinden, vom 10. bis 12. August. „Wir sind guter Dinge und freuen uns, unser Konzept, das fertig geplant ist, endlich umzusetzen. Es hätte uns auch geschmerzt, wenn wir es dieses Jahr nur in Teilen hätten realisieren können.“ Wie dieses Konzept genau aussieht, können Sie hier nachlesen.

Das könnte Sie auch interessieren