Das Schnelltest-Zentrum, das von der Veranstaltungsfirma Topteam betrieben wird, richtet sich an Menschen ohne Symptome. Wer hier einen Abstrich machen lassen möchte, muss über die Seite testzentrum-konstanz.de einen Termin buchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Vor dem Eingang des Zeltes in der Reichenaustraße wartet am Donnerstag eine Handvoll Menschen in großen Abständen darauf, eingelassen zu werden. Am Empfang muss man seine Buchungsbestätigung und einen Ausweis vorzeigen.

Im Gegenzug gibt es eine Pappschale mit dem Test und einem QR-Code. In elf Kabinen machen Mitarbeitende in Schutzkleidung dann einen Abstrich in Nase oder Rachen. Anschließend verlassen die Getesteten das Zelt an der Rückseite.

Nach etwa 15 Minuten erhalten sie eine E-Mail, dass das Testergebnis da ist. Und über einen QR-Code erfahren sie, ob es positiv oder negativ ausgefallen ist. Montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr, samstags von 10 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 15 Uhr können Bürger sich hier testen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Menschen, die in Deutschland krankenversichert sind, haben Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Test pro Woche. Für Selbstzahler kostet der Test 29 Euro. Auch PCR-Tests werden hier durchgeführt, die kosten 79 Euro.

Adelheid Hiestand ist 72 Jahre alt und hat sich zusammen mit einem Freund in die Schlange der Wartenden eingereiht. Die beiden sind spontan vorbeigekommen und hatten gehofft, einfach so einen Termin ausmachen zu können, müssen dann aber unverrichteter Dinge wieder gehen. Denn für spontane Tests wird eine Gebühr von 10 Euro verlangt.

Hiestand sagt, sie finde es schwierig, dass man hier nur Online-Termine ausmachen könne. Sie sei nicht so geübt mit Buchungen im Internet. Marco D‘Arca ist das Problem bewusst. „Wir suchen nach Lösungen“, sagt er. Allerdings wolle man auch verhindern, dass sich durch persönliche Anmeldungen größere Menschentrauben vor dem Testzentrum ansammeln.

In Zukunft sollen bis zu 2200 Personen täglich auf das Coronavirus getestet werden können. Damit sich das Team einspielen kann, wurden in den ersten Tagen nur 250 Termine vergeben. Am Donnerstag waren unter den Getesteten auch die Mitglieder des Gemeinderats, bevor sie sich zur Sitzung im Bodenseeforum versammelten.

Jedem Konstanzer Bürger steht mindestens ein kostenfreier Schnelltest pro Woche zu – und der konnte teilweise auch schon vor der Eröffnung des kommunalen Testzentrums in Anspruch genommen werden, etwa in Apotheken, dem Testzentrum am Klinikum und zeitgleich im Club Berry‘s.

Das könnte Sie auch interessieren