Die Bewerbungsphase für den Band-Wettbewerb Open See Band Contest läuft bereits seit Ende 2021. Über zwei Monate hatten Bands aus der Region, aber auch aus dem gesamten süddeutschen Raum sowie aus Österreich und der Schweiz die Möglichkeit, ihre Videos und Tonspuren beim Team des Kulturladens Konstanz (Kula) einzureichen.

Zahlreiche Genres, viele Regionen

Mehr als 30 Bands, quer durch die Genres und durchs Land, stellten sich der Herausforderung: Am Start waren laut einer Pressemitteilung des Kulas Singer-Songwriter sowie Musiker aus den Sparten Folk, Indie, Punk, Funk, Metal und Hip Hop. Den Wettbewerb im Rahmen des Open See Festivals gibt es schon lange. Dem Kula liegt laut Pressenotiz viel daran, nicht nur etablierte Musiker zu engagieren, sondern auch dem Nachwuchs die Chance zu geben, einmal auf einer großen und professionellen Bühne zu stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nun geht der Wettbewerb in die heiße Phase. Nachdem die Frist für die Bewerbungen abgelaufen war, folgte eine Online-Abstimmung: Über zwei Wochen lang wurden die Teilnehmer und ihre Musik auf der Internetseite des Kulturladens Konstanz vorgestellt. Die Wähler hatten zwei Stimmen, die sie für ihre Favoriten abgeben konnten.

Live-Shows mit den Finalisten

Nun stehen zweimal vier Bands fest, die an zwei Konzertabenden – am 23. und 30. April – im Kula noch ein letztes Mal ihr Können und ihre Live-Performance zeigen können. Bei diesen beiden Konzerten entscheiden das Publikum und eine Jury, wer sich letztendlich beim Open See Festival vom 3. bis 5. Juni im Stadtgarten die Bühne mit bekannten Musiker-Kollegen teilen darf.

Die Finalisten des Open See Band Contests sind JxP, Delta Fuchs, Mido, Moltke & Mörike, Marie & Sophie, Pause, The Lorbank Collective sowie Mark Moon. Pro Termin werden vier Bands spielen. Die genaue Aufteilung steht laut Pressenotiz noch nicht fest, soll aber in Kürze bekanntgegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren