In und um Konstanz
Alles aus Konstanz
Konstanz Die Niederburg Konstanz feiert einen nicht ganz gewöhnlichen Auftakt in die Fasnacht und ehrt eine Grande Dame des Gemeinderats in Abwesenheit
Vera Hemm wird beim erfrischenden Fasnachtsauftakt der Narrengesellschaft Niederburg in Abwesenheit als neue Burgdame geehrt. Der Konstanzer Oberbürgermeister findet bei der Laudatio ungewöhnlich ernste Worte. Mit Spannung wurden die Reaktionen auf die neuen Lieder erwartet, die den Kanon des mutmaßlichen NS-Verbrechers Willi Hermann ersetzten.
Elternberaterin Bärbel Haller beim Einkauf im Supermarkt. Sie zeigt, worauf es beim Einkauf mit Kindern ankommt.
Konstanz Supermärkte platzieren Süßigkeiten im Sichtfeld der Kinder – das macht den Einkauf für Eltern anstrengend. Eine Expertin zeigt Ihnen, wie sich das vermeiden lässt
Die Konstanzerin Bärbel Haller ist Mutter und Elternberaterin. Zusammen mit ihr haben wir im Supermarkt Ausschau nach süßen Verführungen gehalten – und darüber gesprochen, wie Eltern in solchen Momenten richtig reagieren können – auch am gefürchteten Süßigkeitenregal vor der Kasse.
Die 1883 errichtete Konstanzer Synagoge, aufgenommen um die Jahrhundertwende. Kolorierte Postkarte.
Konstanz Warum die neue Konstanzer Synagoge für immer ein Ort der Mahnung bleiben wird – und ein Ort der Begegnung werden soll
Der Rohbau steht, die Klinkerfassade ist schon fast fertig und der neue Thoraschrank in Israel bestellt. 80 Jahre, nachdem Nationalsozialisten die Konstanzer Synagoge niedergebrannt und gesprengt haben, entsteht in der Sigismundstraße ein neues Zentrum der Begegnung mit der jüdischen Kultur. Die neue Synagoge steht mitten in der Altstadt, etwa 50 Meter entfernt von der Stelle, an der in der Nacht vom 9. auf 10. November 1938 nationalsozialistische Organisationen das damalige Gebetshaus zerstört hatten.