„150 Euro – oder gleich 360? Das ist ja eine Unverschämtheit“, sagt Peter Wagner, der zu Fuß in der Bruder-Klaus-Straße in Petershausen unterwegs ist, aber in der Mainaustraße wohnt. Er selbst sei vom Anwohnerparken wenig