Wer bekommt einen Impftermin?

Wie die Stadt Konstanz in einer Pressemitteilung bekannt gibt, dürfen sich alle Konstanzerinnen und Konstanzer, die am Freitag, 29. April, das 70. Lebensjahr vollendet haben oder älter sind, für das Impfwochenende anmelden. Ebenso deren Lebenspartner – sofern diese im gleichen Haushalt leben und über 60 Jahre alt sind. Als Nachweis gilt ein Ausweisdokument mit Lichtbild, in dem der Wohnort oder der gewöhnliche Aufenthaltsort vermerkt ist.

Außerdem werden auch alle Personen geimpft, bei denen ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht. Diese impfberechtigte Gruppe ist unter Punkt 7 der Impfpriorisierung aufgelistet. Sie müssen neben dem Ausweis auch eine entsprechende ärztliche Bescheinigung vorweisen können, um die Impfung zu erhalten.

Wie kann man sich anmelden?

Ab Donnerstagmorgen, 8 Uhr, ist die Anmeldung bei der Stadtverwaltung unter der Telefonnummer (07531) 900-3002 möglich. Diese Nummer für die Gemeindeimpftage ist werktags von 8 bis 18 Uhr besetzt.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass das Angebot an Impfdosen für das Wochenende begrenzt ist. 900 Dosen des Impfstoffs von BioNtech stehen zur Verfügung – pro Tag werden 300 Impfungen durchgeführt. Sind die zur Verfügung stehenden Impftermine für das Wochenende alle vergeben, gibt es eine Warteliste, um auf Absagen an den Impftagen reagieren zu können.

Vor zwei Wochen hatte die Stadt Konstanz ebenfalls ein Impfwochenende im Bodenseeforum organisiert. Damals erhielten 698 Konstanzer Einwohner ihre erste Impfung mit Astra Zeneca.

Das könnte Sie auch interessieren