Danial Khan fühlt sich wohl im Rampenlicht. Der 17-Jährige sieht seine berufliche Zukunft vor der Kamera. „Ich will Schauspieler werden“, sagte er im vergangenen Sommer, „es wäre cool, wenn ich das auch mit dem Sport verbinden könnte, etwa als Stuntman.“ Dass er mit Druck in der Öffentlichkeit umgehen kann, hatte er da gerade mit dem Sieg bei der Show „Trau dich“ im Kika bewiesen.

Nun will Khan es wieder wissen, gemeinsam mit seinem Freund Nick Single. Am 15. Februar treten die beiden Konstanzer im Kampf um 100.000 Euro Preisgeld bei der RTL-Sendung „Big Bounce“ gegeneinander an, die Show beginnt um 20.15 Uhr.

Das Motto auf dem Shirt: "We got this!" Der Konstanzer Danial Khan.
Das Motto auf dem Shirt: "We got this!" Der Konstanzer Danial Khan. | Bild: Markus Hertrich

Ihr Motto, das auch auf den eigens für den Auftritt gedruckten T-Shirts steht, heißt: „We got this!“, was die beiden umgangssprachlich mit „Wir schaffen das!“ übersetzen. Und damit ist die Trampolinshow gemeint, für die sich die im Parkour-Sport erfolgreichen Kumpels vom Bodensee einen der begehrten Startplätze gesichert hatten.

An den Tag, als er das erfuhr, kann sich Khan noch gut erinnern. Der Schüler war in den Sommerferien in Pakistan, dem Heimatland seiner Eltern, als das Handy klingelte. Am anderen Ende der Leitung war sein ein Jahr älterer Freund Nick Single, der die frohe Botschaft zu übermitteln hatte: „Wir sind dabei!“ Kurz war es still, dann schrien beide vor Freude.

Die beiden Konstanzer überzeugen beim Casting in Köln

Ein halbes Jahr zuvor hatten die Teenager sich spontan für die zweite Staffel von „Big Bounce“ beworben und ein Video eingeschickt. Sie präsentierten sich dabei so gut, dass sie zum Casting nach Köln eingeladen wurden. „Wir mussten Interviews geben, um zu zeigen, dass wir gut sind vor der Kamera. Anschließend mussten wir beweisen, dass wir auch auf dem Trampolin was draufhaben“, sagt Danial Khan.

Mit Erfolg: Wenig später kam die Antwort, dass sie in der Hauptsendung antreten dürfen. Ein Kamerateam besuchte die beiden anschließend, um in Konstanz eine Homestory aufzunehmen und die sportlichen Freunde sowie ihr Team Fox vorzustellen.

Zwei beste Freunde treten gegeneinander an

In der Show im niederländischen Breda selbst müssen die Kandidaten auf dem Weg zum Sieg und zum großen Geld im besten Fall drei Hindernis-Parcours überwinden. Die Qualifikation beginnt mit einem Duell, in dem jeweils zwei Sportler gegeneinander antreten. Der schnellere zieht in die zweite Runde ein. Brisant ist hierbei, dass die Macher von RTL Danial und Nick gleich gegeneinander ins Rennen schickten.

„Wir hatten beide unsere schwarzen Shirts an, doch kurz vor Beginn der Aufzeichnung fragte mich eine Mitarbeiterin, ob einer von uns die Farbe wechseln könnte“, sagt Khan, der daraufhin stutzig wurde. Vor laufender Kamera stand dann wenig später plötzlich Nick Single vor ihm und sagte: „Ich bin dein Gegner.“

Zwei beste Freunde im direkten Duell: Danial Khan (rechts) und Nick Single bei der Aufzeichnung von Big Bounce.
Zwei beste Freunde im direkten Duell: Danial Khan (rechts) und Nick Single bei der Aufzeichnung von Big Bounce. | Bild: Markus Hertrich

Die beiden verdutzten Kumpels zögerten kurz, ehe sie sich dazu entschieden, anzutreten. „Wir haben uns gesagt: Lieber kommt einer sicher weiter. Deswegen ziehen wir es durch“, sagt Danial Khan. Wie es ausging und wer das Rennen machte, dürfen die beiden noch nicht verraten.

Nur so viel: „Wir hätten beide gewinnen können. Es war superknapp und ging um eine Millisekunde“, sagt der 17-Jährige. „Viele haben gefragt, ob unsere Freundschaft daran kaputt gegangen ist“, fährt Khan fort und gibt die Antwort gleich selbst: „Ganz klar: Nein!“ Noch im Ziel fielen sich die Konstanzer in die Arme.

Nach dem gemeinsamen Duell bei Big Bounce umarmen sich Danial Khan (weißes T-Shirt) und Nick Single.
Nach dem gemeinsamen Duell bei Big Bounce umarmen sich Danial Khan (weißes T-Shirt) und Nick Single. | Bild: Markus Hertrich

Wer der Gewinner im „Duell der besten Freunde“ ist und sich für den nächsten Wettkampf in einem Hochparcours qualifizieren konnte, wird in den kommenden Wochen auf RTL ausgestrahlt. Wie auch immer es ausgehen wird, Danial Khan hat nach Kika und RTL schon das nächste sportliche TV-Ziel vor Augen. „Ich will im kommenden Jahr, wenn ich 18 bin, bei Ninja Warrior mitmachen“, sagt der Konstanzer. Er fühlt sich eben pudelwohl im Rampenlicht.