Alles begann vor drei Jahren mit einer spontanen Online-Bewerbung auf dem Sofa. 2016 bewirbt sich Denny Stolz von der Konstanzer Band „Dienstag is Damensauna“ ohne ernste Hintergedanken bei der TV-Kochsendung „Das perfekte Dinner“.

Als Denny Stolz die Bewerbung schon fast wieder vergessen hat, meldet sich im vergangenen Jahr der Sender Vox bei ihm. Der leidenschaftliche Hobbykoch sticht durch seinen originellen Menüvorschlag heraus. Statt des üblichen drei-Gänge-Menüs schlägt er ein spanisches Tapas-Büffet vor. Der 46-Jährige arbeitet als Augenoptiker und lebte 15 Jahre in Spanien und Mexiko. Dort lernte er die spanische Küche kennen.

Ein Blick auf das Tapas-Buffet von Denny Stolz: kandierte Hähnchenschenkel, spanischer Kartoffelsalat, frittierte Paprika, Datteln im Speckmantel, gefüllte Blätterteigtaschen und Champignons. Als Vorspeise servierte er Pizza Margherita und Galionsmelone mit Serrano-Schinken.
Ein Blick auf das Tapas-Buffet von Denny Stolz: kandierte Hähnchenschenkel, spanischer Kartoffelsalat, frittierte Paprika, Datteln im Speckmantel, gefüllte Blätterteigtaschen und Champignons. Als Vorspeise servierte er Pizza Margherita und Galionsmelone mit Serrano-Schinken. | Bild: Denny Stolz

Sendung ohne Drehbuch

Für sein Menü hat er am Drehtag fünf Stunden gekocht. Bei „Das perfekte Dinner“ gibt es kein Drehbuch. „Ich habe einfach mal gemacht“, sagt der Hobbykoch. Ein bisschen Aufregung war auch dabei. „Da ich aber oft auf der Bühne stehe, kann ich Lampenfieber gut wegstecken“, schmunzelt Stolz. Mit dem Ergebnis sei er zufrieden gewesen.

Gefilmt zu werden, sei eine tolle Erfahrung gewesen, aber auch schwieriger als gedacht. Dem Kamerateam Rede und Antwort zu stehen und gleichzeitig konzentriert zu kochen, stellte sich als Herausforderung heraus. Doch „die Kamera vergisst man irgendwann“, stellt Stolz im Nachhinein fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Menü für unbekannte Gäste kochen

Stolz war der erste Gastgeber der Woche. Daher wusste er nicht, für wen er kocht und was seine Gäste gerne mögen. Über die Woche hinweg seien zwischen den anderen Teilnehmern aus Bodman-Ludwigshafen, Meckenbeuren, Konstanz und Lustenau Freundschaften entstanden. „Diese ganz eigenartige Situation, bei wildfremden Leuten in deren Wohnung einzumarschieren, schweißt zusammen“, resümiert Stolz.

Als Nachtisch servierte Denny Stolz die kanarische Kaffespezialität Barraquito. Diese besteht aus mehreren Schichten im Glas aus Kondensmilch, Likör, Espresso und Milchschaum aufeinander geschichtet.
Als Nachtisch servierte Denny Stolz die kanarische Kaffespezialität Barraquito. Diese besteht aus mehreren Schichten im Glas aus Kondensmilch, Likör, Espresso und Milchschaum aufeinander geschichtet. | Bild: Denny Stolz

Am 3. Februar schwingt der 46-Jährige auf Vox den Kochlöffel. Wie ihn die anderen Kandidaten bewertet haben, erfährt auch er erst wieder auf dem Sofa vor dem Fernseher.