Der 2. Mai 2019 sorgte nicht nur in Konstanz, sondern auch bundesweit für großes Aufsehen. Bei einem Blick auf die Anzahl der Google-Suchanfragen verwundert es daher nicht, dass zwischen dem 28. April und 4. Mai das Interesse an Konstanz in den Suchanfrage besonders groß war: Als erste deutsche Stadt rief Konstanz den Klimanotstand aus. Danach nahm der Suchausschlag bei Google wieder stark ab.

Suchbegriffe: Bodenseepegel, Erdbeben und Fridays for Future

Dieser stieg hingegen wieder umso mehr Ende Mai an. Besonders häufig wurde vom 19. bis 25. Mai nach dem Bodenseepegel gegoogelt. Durch den Dauerregen stieg der Wasserpegel in diesem Zeitraum rasant an.

Einen großen Schub an Suchanfragen gab es nochmals Ende Juli wegen des Erdbebens der Stärke 3,7 in Dettingen. Auch Anfang August war das Interesse an Konstanz groß. Das ist jedoch keine große Überraschung: Am 10. August fand das Seenachtfest statt – eine Veranstaltung mit Stahlkraft über die Region hinaus.

Klima-Demo zum 20. September bewirkt etliche Suchen

Die weltweite Fridays-for-Future Demo, die auch in Konstanz stattfand, stieß im September ebenfalls auf großes Interesse bei den Google-Nutzern.

Die Zahl der Anfragen, bei denen nach Konstanz gesucht wurde, nahm in den Herbst- und Wintermonaten wieder ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Was die Menschen an Konstanz interessierte

Wie bereits in den vergangenen fünf Jahren suchten die Menschen im Zusammenhang mit Konstanz nach dem Wetter, der Universität und dem Bodensee. Auf dem fünften Platz lag die Nachfrage nach Hotels.

Hingegen schlug sich die Wohnungsnot in der Zahl der Suchanfragen nicht nieder. In den Top 25 stand der Suchbegriff „Wohnung Konstanz„ nur an 19., im Jahr 2018 noch an 17. Stelle.

In den vergangenen 30 Tagen interessierten sich die Google-Nutzer vor allem für die Universität, den Konstanzer Weihnachtsmarkt und das Wetter.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer Interesse an Konstanz hatte

Die meisten Suchenden, die Konstanz in der Suchmaschine eingaben, stammen aus Baden-Württemberg, vor allem aus Konstanz, Allensbach, Reichenau und Radolfzell.

Doch nicht nur Baden-Württemberger wollten sich über Konstanz schlau machen. Auch aus Bayern interessierten sich viele für die Stadt am See. Aus Lindau und Neu-Ulm kamen die meisten Suchanfragen, wie bereits im vergangenen Jahr. Konstanz-Interessierte fanden sich auch in Kempten, München und Augsburg.

Auch die Hessen suchen nach Konstanz

Nicht nur aus dem benachbarten Bundesland, sondern auch aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen kamen immer wieder Google-Anfragen zu Konstanz. Vor allem aus Mainz, Frankfurt am Main und Wiesbaden.

Zu der Zeit, als der Klimanotstand in Konstanz ausgerufen wurde, interessierten sich für die Stadt vermehrt auch Google-Nutzer aus Berlin.

Das könnte Sie auch interessieren

Woher die Suchanfragen zu Konstanz kamen

Auch in weit entfernteren Bundesländern sind offensichtlich Konstanz-Fans zu finden. Die niedersächsische Gemeinde Drochtersen gehört beispielsweise dazu. Wie im vergangenen Jahr kamen im Zusammenhang mit Konstanz die meisten Suchanfragen aus Drochtersen – noch vor der Landeshauptstadt Hannover.

Wie sich aus den Google-Suchanfragen zeigt, ist Konstanz auch über die Region hinaus bekannt. Die Stadt scheint bei Einheimischen, Touristen und Weggezogenen gleichermaßen beliebt. Es bleibt also abzuwarten, welche Erkenntnisse das neue Jahr mit sich bringen wird.