Was haben die Baustelle am Rheinsteig und das WM-Halbfinale gemeinsam? Beides ging in die Verlängerung. So wurde nach mehr als einem Jahr Baustelle am Rheinsteig vier Tage vor der tatsächlichen Wiedereröffnung die offizielle Wiedereröffnung der Rheinsteigs gefeiert. Die Straße war nur zur Hälfte freigegeben, für Autofahrer ging es fürs Erste nur in eine Richtung.

Das könnte Sie auch interessieren

Genau so erging es auch den kroatischen Fans am Mittwoch. Ihre Euphorie nach der Verlängerung und dem Einzug ihrer Mannschaft ins Finale ging zurecht steil nach oben, während es in der Waagerechten für die hupenden Fans nur Richtung Döbele ging. Denn die Laube war an jenem Abend so abgesperrt, dass man im Auto keine Runde drehen konnte – sondern über die Europastraße zurückmusste.

Verfügung galt schon im Juni

Städtische Anordnung, heißt es aus der Pressestelle der Polizei. Da man vor Beginn der WM nicht gewusst habe, wie lange die Baustelle am Rheinsteig dauert, sei diese Verfügung schon Anfang Juni erlassen worden. "Die Verfügung galt für die WM, nicht für bestimmte Fans. Wir wissen ja vorher nicht, wer weiterkommt", erklärt der polizeiliche Pressesprecher Bernd Schmidt.

Gute Nachrichten für die Fußballfans hat er auch: "Am Sonntag ist wieder alles wie gehabt." Da der Rheinsteig inzwischen beidseitig befahrbar ist und alle Baustellen-Absperrungen abgeräumt sind, gilt auch für die feiernden Fans wieder freie Fahrt, solange sie sich an die üblichen Regeln halten – beispielsweise darf natürlich niemand gefährdet werden.

"2:1 für Kroatien!"

Marijana Videkic aus Konstanz freut es: Sie hatte das Halbfinale in der Strandbar geschaut und den Autokorso auf der Laube als Zuschauerin schon vermisst. Das Finale, sagt sie, wird sie mit der ganzen Familie zuhause schauen, "das ist so emotional". Während sich Bernd Schmidt zumindest in seiner Funktion als Polizeisprecher neutral zeigt und auf die Frage, welche Fans er am Sonntag auf den Konstanzer Straßen erwartet, antwortet: "Die der besseren Mannschaft", ist die Sache für Videkic klar: "2:1" – für Kroatien natürlich.