Erst waren sie eine Handvoll, dann ein paar Dutzend und zuletzt weit über 100. Die Idee, ein eigenes Unternehmen zu gründen, eine Geschäftsidee groß zu machen, dafür ins Risiko zu gehen und den Erfolg dann aber auch für sich selbst zu haben, ist nicht neu, aber zunehmend attraktiv. So anziehend, dass die Macher der Startup Lounge Bodensee selbst ein wenig überrascht scheinen, wie das von ihnen begründete Netzwerk immer weiter gesponnen und mit immer spannenderen Knotenpunkten versehen wird. Als Philipp Kessler und einige Mitstreiter im April zu einem Kennenlern-Abend einluden, war der Co-Working Space am Zähringerplatz irgendwann berstend voll mit Menschen, Ideen und Gesprächen. Mit dem Abend in dem Büro, in dem sich Freiberufler für begrenzte Zeit einen Schreibtisch mieten können und dafür Zugang zur nötigen Technik und Kontakt zu Gleichgesinnten bekommen, hatte er ein Bedürfnis befriedigt, das viele nicht einmal sahen.

Und genau das ist eine Idee von Startups – von Unternehmensgründungen, die klein beginnen und schnell wachsen können, mit wenig Geld, schnellen Entscheidungen. Konstanz ist in diesem Bereich ganz gut aufgestellt: Pro Einwohner, hieß es an dem Abend, gebe es im kleinen Konstanz so viele Gründungen wie im großen, trendigen, digitalen Berlin. Natürlich macht sich die Szene mit solchen Aussagen auch selbst Mut, aber Kesslers Kompagnon Franz Sauerstein – viele Konstanzer kennen ihn noch von seinem Engagement beim Schülerparlament – sieht ebenfalls eine neue Gründerzeit. Und weil die erst am Anfang steht, bietet die Startup Lounge erneut einen Abend mit Ermutigung, Wissensvermittlung und Netzwerken. Am Freitag, 9. September, kommt Adrian Thoma nach Konstanz.

Die Business Lounge kündigt Thoma als "Seriengründer" an. Tatsächlich hat Thoma schon viele Geschäftsideen nicht nur gehabt und ausprobiert, sondern auch zum Erfolg geführt und mit ihnen Geld verdient. Seine Botschaft: „Nicht der perfekte Plan zählt, sondern die schnelle Umsetzung und gegebenenfalls die Korrektur des eigenen Wegs führen zum Erfolg.“ Dass das funktioniert, hat Thoma mit seiner ersten Firma bewiesen. Die Kommunikationsagentur Maria in Stuttgart hat Simpleshow entwickelt. Das sind die kurzen Erklärvideos, die einem inzwischen fast überall begegnen. Sogar die Kirchengemeinderatswahlen konnte man sich schon mit den Wisch- und Papierlegegesten erläutern lassen.

Für Adrian Thoma folgten weitere Gründungen – heute ist er mit 32 Jahren Partner bei Pioniergeist, einer Art Mischung aus Startup und Unternehmensberatung, die etablierte Firmen mit Gründern verbindet. Beim Startup Campus Stuttgart war er von Anfang an dabei, vertritt im Südwesten den Bundesverband Deutsche Startups, ist Business Angel. Also einer, der jungen Unternehmen nicht nur Geld, sondern auch Wissen gibt und sich sein Risiko im Fall des Erfolgs vergolden lassen will. Wer diesen Adrian Thoma, aber auch Gründer aus Stadt und Region kennenlernen will oder einfach ein bisschen modernes Wirtschaftsleben erkunden möchte, kann am Freitag um 19 Uhr zur Startup Lounge kommen. Locken dürfte auch der spannende Schauplatz: Die Gründer treffen sich im nagelneuen Domizil der IHK am Seerhein. Anmelden kann und sollte man sich über die Internetseite der Startup Lounge.

Alles über die Startup Lounge, ihre Angebote und das Treffen am 9. September:www.startuplounge-bodensee.de