Konstanz Von den Freaks aus der Nische im Konstanzer Alltag angekommen: Seetroll gibt es seit 25 Jahren

Der Comic- und Spieleladen Seetroll aus Konstanz feiert Geburtstag. Dass aus der fixen Idee von vier Studenten ein Langzeitprojekt wurde, hat Gründer Michael Palm auch dem Fantasy-Boom und einer Renaissance von Gesellschaftsspielen zu verdanken.

"Wir waren Freaks", sagt Michael Palm. Weil ein Bankberater vor 25 Jahren dennoch an vier junge Männer glaubte, wurde aus einem Jurastudenten ein Comic- und Spieleladen-Besitzer. "Der Mann von der Bank hat damals gesagt: 'So etwas braucht es noch in Konstanz'", erinnert sich der 46-Jährige, "heute würden die uns ohne Sicherheiten nie mehr Geld geben", ergänzt er und grinst.

Sein Weg hätte anders laufen können: Vater Guntram Palm war Ende der 1970er-Jahre Justiz- und Innenminister von Baden-Württemberg, Bruder Christoph Palm bis 2016 Oberbürgermeister von Fellbach.

Mischung aus Comic, Gesellschaftsspielen und Rollenspiele sichert wirtschaftliches Überleben

Michael Palm aber verkauft seit 1993 Comics und Spiele im Seetroll. Den meisten Konstanzern ist der Laden zumindest vom Hörensagen bekannt. Einige, die schon im Kindesalter kamen, betreten ihn heute gemeinsam mit dem eigenen Nachwuchs. Palm gibt zu: "Der Fantasy-Boom in den 2000er-Jahren mit der Herr-der-Ringe-Reihe im Kino und später dann Harry Potter hat uns gutgetan."

Der Ex-Minister hat bei der Eröffnung Comics und Spiele verteilt

Ob aus dem Studentenprojekt sonst 25 Jahre Betrieb geworden wären – daran zweifelt Palm. Von Anfang an mussten die vier Studenten ihr Angebot über Comics und klassische Brett- oder Würfelspiele hinaus auch auf Rollenspiele aus Fantasie-Welten erweitern. Bis heute gibt es im Seetroll Orks oder Zauberer im Mini-Format.

Nur Comics allein anzubieten hätte laut Palm in einer Stadt der Größe von Konstanz kaum Erfolg. "Ganz ehrlich, wir dachten damals, das wird vielleicht eine Sache von drei oder vier Jahren", berichtet Palm. Bei der Eröffnung, damals noch in der Kreuzlinger Straße, habe Vater und Minister a. D. Guntram Palm noch "jedem Kunden persönlich ein Comic oder ein Spiel in die Hand gedrückt", erinnert sich Michael Palm.

Zwei Filialen haben inzwischen wieder geschlossen

Einige Zeit gab es mehrere Seetroll-Filialen in der Region, inzwischen sind nur noch Konstanz und Friedrichshafen übrig. Geschäfte in Singen und Villingen-Schwenningen wurden geschlossen. Michael Palm dazu: "Seetroll steht und fällt mit der Energie und Begeisterung, die seine Mitarbeiter aufbringen können und wollen", in Singen und Villingen-Schwenningen seien die Geschäftsführer aus privaten Gründen ausgeschieden. In Konstanz dagegen feiert Seetroll dieses Jahr 25. Geburtstag, trotz Internethandels, trotz der Konkurrenz digitaler Spiele für die Konsole oder das Handy.

Spielebranche seit 2015 dreimal in Folge mit steigenden Umsätzen

Oder gerade deshalb, denn Gesellschaftsspiele erleben eine Renaissance. Laut Branchenverband Spieleverlage e.V. wuchs der Markt in Deutschland 2017 um vier Prozent, in den beiden Jahren zuvor war das Wachstum mit zehn Prozent noch höher. Eine Welle, die Palm mit reitet. Etwa die Hälfte seines Arbeitspensums stecke er laut eigener Aussage heute in die Entwicklung eigener Spiele, 2017 stand das Kinderspiel "Zauberei hoch drei" auf der Empfehlungsliste zum Spiel des Jahres.

Der Gratis-Comic-Tag am 12. Mai

Seit 2010 findet in Deutschland jedes Jahr am zweiten Samstag im Mai der Gratis-Comic-Tag statt. Es handelt sich dabei um eine Marketing-Aktion von Comic-Händlern und -Verlagen. Der Vorteil für die Leser: Sie erhalten einen Comic als Heft umsonst. Der Seetroll beteiligt sich mit 600 Exemplaren an der diesjährigen Aktion am Samstag, 12. Mai.

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Die besten Themen