Die Universität Konstanz trauer um ihren ehemaligen Rektor: Rudolf Cohen ist am 30. April 2018 im Alter von 85 Jahren verstorben. Rudolf Cohen war von 1996 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2000 Rektor der Universität Konstanz – als Nachfolger von Bernd Rüthers und Vorgänger Gerhart von Graevenitz. Für seine herausragenden Verdienste für die Wissenschaft und für die Entwicklung der Universität Konstanz wurde Rudolf Cohen mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet.

"Wegweisend für die gesamte Universität"

„Die Universität Konstanz trauert um Rudolf Cohen. Mit ihm verliert sie einen weitsichtigen Rektor, einen großartigen Wissenschaftler und einen hoch geachteten Menschen. Sein entschlossener Einsatz war wegweisend für die gesamte Universität“, erklärt Ulrich Rüdiger, Rektor der Universität Konstanz, und führt aus: "Als Rektor leitete Rudolf Cohen die Universität mit klugem Kopf in einer Ära der strukturellen Neugestaltung und Modernisierung, als in seiner Amtszeit eine neue Grundordnung der Universität ausgearbeitet und in Kraft gesetzt wurde."

Als Wissenschaftler habe er entscheidend die inhaltliche Ausrichtung der Klinischen Psychologie an der Universität Konstanz geprägt und initiierte die wichtige Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Psychiatrie Reichenau. "Mit visionärem Blick gründete er bereits 1969, nur wenige Jahre nach der Grundsteinlegung der Universität, die Forschungsstation am Zentrum für Psychiatrie und initiierte die Zusammenarbeit mit den Kliniken Schmieder, die beide bis heute für die psychologische Forschung der Universität Konstanz maßgeblich sind. Als Mensch war und bleibt Rudolf Cohen hoch geschätzt für seine unermüdliche Energie und Schaffenskraft, für seine wissenschaftliche Neugier, seine Lust am Diskutieren und am offenen Meinungsaustausch. Ohne Rudolf Cohen stünde die Universität Konstanz nicht an der Stelle, an der sie heute steht“, so Rüdiger.

Passionierter Openfreund

31 Jahre lang wirkte Rudolf Cohen an der Universität Konstanz als Forscher, Hochschullehrer, Strukturentwickler und schließlich als ihr Rektor. Privat war Rudolf Cohen als passionierter Opernfreund bekannt und als Mensch, der es niemals müde wurde, sich immerzu weiterzubilden und neue Horizonte zu suchen. Aus dem Rektorat der Universität Konstanz ebenso wie als aktiver Forscher und Lehrer aus dem Fachbereich Psychologie schied er mit den Worten „Ich will noch viel lernen“.