Wohin mit 80 Jugendlichen auf England, Frankreich, Italien und Tschechien? Vor dieser Frage steht die Stadt Konstanz. Im Rahmen des Konziljubiläums kommen die Jugendlichen aus den europäischen Partnerstädten Richmond, Fontainebleau, Lodi und Tábor vom 1. bis 7. November in die Stadt. Sie sucht noch Gastfamilien für die Zeit des Europakonzils.

Wobei: Familien müssen das laut dem Aufruf der Stadt gar nicht sein. Paare oder Alleinstehende dürfen ebenfalls einen oder mehrere Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahre bei sich aufnehmen, um neue Freundschaften entstehen zu lassen.

Die Jugendlichen werden in ihren Heimatstädten von Schulen, Universitäten und Partnerschaftsvereinen ausgewählt. In Konstanz soll laut der Mitteilung durch kurze Interviews mit den Gastfamilien sichergestellt werden, dass Gäste und Gastgeber gut zusammen passen. Die Jugendlichen nehmen am umfangreichen Programm des Europakonzils teil, das auch einen Großteil der Verpflegung beinhaltet.

Das eigentliche Programm des Europakonzils mit 100 Teilnehmern aus Konstanz und den vier Partnerstädten dauert vom 2. bis 6. November. Die jungen Menschen diskutieren mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Religion über die Zukunft Europas und der Partnerstädte. Ihre Wünsche, Projektideen und Handlungsempfehlungen übergeben sie am 5. November im Rahmen der Verleihung des Konstanzer Konzilspreis in einer gemeinsamen Erklärung der Öffentlichkeit und den Stadtverwaltungen.

Interessierte Gastgeber können sich an die Konzilstadt Konstanz unter (0 75 31) 363 270 oder per E-Mail an info@konstanzer-konzil.de wenden