Wie lange kann ich mit geschlossenen Augen auf einem Bein stehen? Wann wird das Fahrrad-Ergometer wirklich anstrengend und wie viele Details einer erzählten Geschichte kann ich mir merken? Die Universität und die Stadt Konstanz bieten Bürgern erneut die Möglichkeit, ihre körperliche Fitness zu testen und dabei auch der Wissenschaft einen Dienst zu erweisen: Die Hochschule startet bereits zum fünften Mal die Konstanzer Life-Studie im Bürgersaal und nutzt die Daten anschließend für weitergehende Analysen.

"Wir möchten das Gesundheitsverhalten, das Zusammenspiel von Ernährung und körperlicher Aktivität, untersuchen, um auf dieser Datengrundlage effektive Ansätze für die Gesundheitsförderung zu entwickeln", erläutert die Konstanzer Gesundheitspsychologin Britta Renner laut einer Pressemitteilung der Hochschule. Auch Professor Harald Schupp, der an der Universität Konstanz den Bereich Biologische Psychologie leitet, sowie die Sportwissenschaft, die Arbeits- und Organisationspsychologie sowie die Gesundheitsökonomie sind an der Längsschnittstudie beteiligt.

Besonders wertvoll für die nun anlaufende Erhebung sind Bürger, die bereits an einer oder mehreren Life-Studien der vergangenen Jahre teilgenommen haben. So können die Forscher der Konstanzer Universität auch herausfinden, wie gute Gesundheit aufrecht erhalten und Volkskrankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermieden werden können.

"Neueinsteiger sind selbstverständlich ebenso herzlich willkommen", wird Britta Renner in der Pressemitteilung zitiert. Die Teilnehmer erhalten ihren persönlichen Gesundheitspass, auf dem Werte zu Gewicht, Blutdruck, Cholesterin und Fitness dokumentiert sind. An den ersten Erhebungen ab 2012 nahmen laut Universität mehr als 1300 Konstanzer aller Altersklassen teil. Die Daten der letzten Erhebung von 2016 zeigen: "Die Konstanzer sind insgesamt gesund und fit", lautet das Fazit der Wissenschaftler. Untersucht werden nebenbei auch Ernährungsgewohnheiten.

Die Konstanzer Life-Studie ist Teil des interdisziplinären Projektes Smart­­act, an dem neben der Uni Konstanz auch die Universität Mannheim und das Karlsruher Institut für Technologie beteiligt sind. Die Untersuchung wird vom Landratsamt Konstanz unterstützt.

Die Konstanzer Life-Studie

  • Die fünfte Life-Studie startet am Montag, 6. März, im Bürgersaal am Stephansplatz 15. Sie endet am Donnerstag, 13. April. Eine Teilnahme ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich.
  • Zeiten: Montags bis samstags von 7 bis 14 Uhr sowie montags, dienstags und freitags von 16 bis 20 Uhr.
  • Anmeldung ab sofort im Internet unter www.uni-konstanz.de/life-studie Fragen werden unter der Telefonnummer (0 75 31) 88 55 11 beantwortet.