Konstanz Sinfonisches Blasorchester der Uni Konstanz begeistert

Das sinfonische Blasorchester der Uni Konstanz hat seinen Platz gefunden und begeistert im ausverkauften Hörsaal.

„Wir sind heute Abend ausverkauft! Das sinfonische Blasorchester der Uni Konstanz hat offensichtlich seinen Platz gefunden“, begrüßt eine der musizierenden Studentinnen, Lena Wurmthaler, freudig die 240 Gäste im Hörsaal. Die Tatsache, dass „Wind Symphonica“ aus studentischer Initiative heraus entstanden ist, und derzeit noch zum Großteil von den Studenten eigenfinanziert wird, beeindruckt genauso wie das Programm, das an diesem Abend gekonnt dargeboten wird. In nur zwei Semestern haben sich die 41 Studierenden aus verschiedenen Fakultäten unter der Leitung von Ralph Brodmann ein Repertoire erarbeitet, welches von klassischen Werken sinfonischer Blasmusik aus dem 19. Jahrhundert über Jazz bis zu moderner Filmmusik reicht. Mit Beethovens Ouvertüre zu Goethes Trauerspiel um den Grafen Egmont wird der Abend eröffnet. Vor allem die Musiker an den Alt-Saxophonen, der Tuba und den Pauken führen den Grafen auf gekonnt dramatische Weise mit dunklen Tönen in F-Moll zum Schafott.

Impressionistisch starten die Sinfoniker nach der Pause in den zweiten Teil des Abends. Debussys „Golliwogg's Cakewalk“ von 1908 erinnert an einen Modetanz zu Beginn der damaligen Zeit. Er hat in seinem Werk förmlich die Punkte der impressionistischen Malerei tanzen lassen. Die Musiker von „Wind Symphonica“ beweisen, dass sie Debussys Motiv dahinter verstanden haben: Zum ersten Mal an diesem Abend scheint die Anspannung verflogen zu sein. Im anschließenden Funky-Stück „The Chicken“ von Allis/ Pastorius sind in einem Arrangement von Kjaernes erstmals auch eindeutig jazzige Elemente zu hören.

Die Zuhörer sind begeistert: Zwischenapplaus für Saxophon- und Posaunen-Solis, ebenso für Nicolas Kreuzer, der auf der Tuba die eigentliche E-Bass-Linie bravourös übernommen hat. An Schlagzeug und Percussion zeigen Sebastian Gleixner, Manuel Hess und Johannes Hörenberg, dass sie eine Bereicherung für die 38 Bläser sind. Bleibt zu wünschen, dass sich weitere Unterstützer für dieses motivierte Orchester finden.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Mehr zum Thema
Uni Konstanz: In unserem Themenpaket gibt es alle Neuigkeiten rund um die Uni Konstanz.
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren