Zwei Männer sind am Dienstagmittag gegen 12.45 Uhr auf dem Parkplatz des abgebrannten Schwaketenbads mit Eisenstanken und Steinen auf einen 24- und einen 35-Jährigen losgegangen. Wie die Polizei schreibt, hatten sich die beiden Geschädigten dort mit einem 43-jährigen Bekannten, der sie um ein Gespräch gebeten hatte. Die beiden Täter stürmten unvermittelt aus einem Versteck im Gebüsch und griffen ihre Opfer gezielt an. Die setzten sich laut Polizei gegen den Angriff mit Pfefferspray zur Wehr.

Die Angreifer schlugen daraufhin mit den Gegenständen auf das Auto des 35-Jährigen ein. Er und sein 24-jähriger Begleiter retteten sich schließlich in ihren beschädigten Wagen und fuhren zum Wollmatinger Polizeiposten. Die Angreifer hätten sie laut Polizei zeitweise mit einem Porsche Cayenne verfolgt. Am Auto des Geschädigten dürfte durch den Angriff ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 5000 Euro entstanden sein, teilt die Polizei weiter mit. Der 35-Jährige und sein 24-jähriger Begleiter blieben unverletzt.

Der Hintergrund des Angriffs ist noch unklar, die Polizei ermittelt nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung und sucht Zeugen, die folgende Fragen beantworten können:

  • Wer hat den Vorfall auf dem Parkplatz am Schwaketenbad beobachtet?
  • Wer hat vor dem Vorfall verdächtige Personen oder Fahrzeuge am Tatort beobachtet?
  • Wer hat den Porsche Cayenne am Tatort oder bei der späteren Verfolgung gesehen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise werden an die Polizei Konstanz, unter der Telefonnummer 07531/995-0, erbeten.