1. Neubau der Oberstufe der Gemeinschaftsschule

Allein 3,7 Millionen Euro fließen in den Neubau der Oberstufe der Gemeinschaftsschule auf dem Parkplatz neben dem Bestandsgebäude.

Bild: Scherrer, Aurelia

20 Parkplätze fallen dann weg, die provisorisch entlang der Pestalozzistraße eingerichtet werden sollen. Der Oberstufen-Bau muss schnell gehen, denn schon jetzt lernen die ersten beiden elften Klassen für das Abitur.

2. Sanierung und Ausbau weiterer Schulen

Seit Jahren ist die Geschwister-Scholl-Schule sanierungsbedürftig. Nun geht es endlich voran. Für 2019/2020 sind für die Erneuerung des Gebäudes fünf Millionen Euro eingeplant. Auch andere Schulen in Wollmatingen profitieren von dem Investitionsprogramm. Der Ausbau der Grundschule Wollmatingen etwa soll im kommenden Jahr starten.

Bild: www.photo-spice.com

Kostenpunkt: Rund vier Millionen Euro. Und auch die Berchenschule wird saniert. 1,6 Millionen Euro sind dafür in den nächsten beiden Jahren eingeplant.

3. Ausbau der Kinderbetreuung

Bild: Sebastian Kahnert

6,8 Millionen Euro sind in den Jahren 2019 und 2020 für den Ausbau von Kindertagesstätten vorgesehen. Im Bau sind 20 Plätze im Kindergarten St. Martin in Wollmatingen, 60 Plätze im früheren Kinderkulturzentrum.

Hinzu kommt der Neubau des Kindergartens St. Georg in Allmannsdorf, weitere Plätze im Kindergarten St. Peter und Paul in Litzelstetten sowie im Kinderhaus Edith Stein. Der Verein Wurzelkinder-Waldkindergarten bekommt einen Zuschuss für einen weiteren Bauwagen, im Gespräch ist auch ein zweiter Waldkindergarten.

4. Bau des Pflegeheims Jungerhalde in Allmannsdorf

Bild: Christoph Schmidt (dpa)

In Konstanz fehlt es vor allem an Plätzen für die Kurzzeitpflege und die Pflege, wenn ein Angehöriger wegen Krankheit oder Urlaub verhindert ist, und es mangelt an 24-Stunden-Plätzen und an Fachkräften.

Erste Entspannung soll ein vorab viel diskutiertes Projekt bringen: An der Jungerhalde entstehen ab 2019 insgesamt 60 Pflegeplätze. Bauträger ist die städtische Wohnungsbaugesellschaft Wobak, betrieben werden soll das Haus später von der Arbeiterwohlfahrt. Ein Teil des Baus ist auch ein Kindergarten.

5. Bleibt die Uni exzellent?

Bild: Anna-Lena Buchmaier

2019 wird ein wichtiges Jahr für die Uni Konstanz und ihre Mitarbeiter. Denn dann entscheidet sich, ob die Hochschule den Status Exzellenzuniversität behält. Eine wichtige Hürde hat die Uni bereits im September 2018 genommen. Sie erhielt die Zusage, dass zwei Forschungsprojekte Millionenförderungen bekommen.

Unabhängig von dem Exzellenz-Verfahren geht es 2019 auch auf dem Gießberg mit den Ausbauplänen voran. 2019 soll über den Bebauungsplan und die Vergabe an ein externes Planungsbüro entschieden werden.

6. Zuschüsse für Vereine

Über drei Millionen Euro kommen 2019 Konstanzer Sportvereinen sowie sozialen Vereinen und Initiativen zugute. Bedacht ist unter anderem einer der größten Vereine in Konstanz: der Ruder-Verein Neptun mit rund 500 Mitgliedern braucht ein neues Bootshaus am Seerhein.

Bild: Oliver Hanser

Nach jahrelanger Planungszeit ist seit Ende 2018 auch die Baustelle zu sehen.

Erstmals gibt es im Doppelhaushalt außerdem ein Bürgerbudget von 100.000 Euro. Innerhalb dieses Rahmens können Projekte realisiert werden, die von Bürgern vorgeschlagen werden und über die die Bürger auch selbst entscheiden. 50.000 Euro sind zudem für die Fortbildung innerhalb der Vereine eingeplant.

Rückblick: Was 2018 fertig wurde und was nicht