Was geschah vor 20 Jahren in Konstanz und der Welt? Das fragten sich Schüler der Berchen- und der Gemeinschaftsschule Gebhard und setzten diese Ereignisse kreativ um. Aufgerufen hatte dazu der Konstanzer Handwerkerkreis, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert. „Wir haben einen besonderen Wettbewerb ins Leben gerufen“, sagt Thomas Dietenmeier, bis vor kurzem Vorsitzender des Handwerkerkreises. „Konstanzer Schüler sollten überlegen, was zu Zeiten unserer Vereinsgründung noch so alles geschah.“ Auf großen Plakaten konnten sie ihren Ideen freien Lauf lassen.

Teilgenommen haben nur Berchen- und Gemeinschaftsschüler, diese dafür umso fleißiger. Sie reichten insgesamt 14 Plakate ein, die eine Jury nun bewertete. Vertreten waren darin Christian Kossmehl und Vitus Kalocay – der neue Vorsitzende des Handwerkerkreises und sein Stellvertreter -, Georg Hiltner (Hauptgeschäftsführer der Konstanzer Handwerkskammer), Otto Eblen von der HSG, Wirtschaftsförderer Friedhelm Schaal, Moderator Tobias Bücklein und der SÜDKURIER. Sie bestaunten die vielfältigen Ideen und Techniken der Schüler. Einmal ging es um ein besonderes Fußballspiel von vor 20 Jahren, einmal um den ersten Band von Harry Potter, einmal um den Kometen Hale-Bopp, der 1997 in Erscheinung trat. Manche Klassen widmeten sich vielen Themen auf einem Bild. Bemerkenswert sei, "dass Lady Diana auf fast jedem Plakat auftaucht, sie scheint beeindruckt zu haben“, sagte Georg Hiltner.

 

Preise und Verleihung

Alle Teilnehmer erhalten einen Eisgutschein von der Handwerkskammer. Die drei Siegerklassen bekommen darüber hinaus einen Handwerkskoffer für Jugendliche sowie 150, 100 oder 50 Euro als Unterstützung für eine Klassenfahrt. Überreicht werden die Geschenke bei den Konstanzer Welten am Samstag, 6. Mai, in der Schänzlehalle. "Dort wird das Handwerk auch mit einem Programmpunkt vertreten sein", sagt Thomas Dietenmeier. Moderator Tobias Bücklein hat die Geräusche verschiedener Handwerker aufgenommen und zeigt dazu einen Clip. Die 14 Plakate zieren je einen Stand beim Handwerkertag am Samstag, 13. Mai, 10 bis 16 Uhr, auf dem Augustinerplatz. (kis)


Auf dem dritten Platz sah die Jury das Plakat von Achtklässlern der Berchenschule. Es zeigt den Jungfernflug des Zeppelin NT, dargestellt mit schöner Drucktechnik in Blau-Weiß. „Das ist grafisch toll gelöst“, fandt Tobias Bücklein. Den zweiten Platz erarbeitete sich Klasse 7d der Gebhardschule. Sie gestaltete einen Jahresbaum aus Rinde und Zweigen, in den wichtige Ereignisse von 1997 eingebaut wurden: der Oderbruch, Musik der Spice Girls, Tod von Mutter Teresa und vieles mehr. Thomas Dietenmeier freute sich: „Die Schüler haben sich mit vielen Dingen auseinandergesetzt, die sie selbst gar nicht erlebt haben.“ Das gilt auch für die Gewinner, Klasse 7c der Gemeinschaftsschule. Sie punktete mit einem Memory. Die Mitspieler müssen jeweils eine Überschrift und ein dazugehöriges Foto zusammensortieren. Neben Themen aus dem Weltgeschehen finden sich hier auch Spielkarten zu Rock am See und dem Katamaran. Schließlich beschlossen die Gemeinderäte von Konstanz und Friedrichshafen 1997 die Einrichtung einer Schiffsverbindung zwischen ihren Städten. Wirtschaftsförderer Friedhelm Schaal freute sich noch über ein anderes Memory-Motiv: „Ganz besonders schön finde ich, dass die Eröffnung des Konstanzer Bürgerbüros Teil des Spiels ist.“ Christian Kossmehl sieht den Sinn des Wettbewerbs erfüllt: „Junge Menschen beschäftigten sich mit dem Handwerk, genau das wollten wir.“

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €