Konstanz Närrischer Ritterschlag für die Alt-Konstanzer Hansele

In die Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte hineinzukommen, ist extrem schwierig. Nun hat es eine zweite Konstanzer Narrengruppe geschafft – obwohl sie erst 1983 gegründet wurde. Das Erfolgsrezept der Alt-Konstanzer Hansele: Was sie machen, ist alles andere als beliebig.

Sie fallen auf. Nicht nur wegen ihres aufwendig mit Ölfarbe bemalten Leinenhäses und der prächtigen Holzlarve, sondern vor allem weil sie die traditionelle Konstanzer Fasnacht pflegen, wenn sie schnurren und strählen. Jetzt haben die Alt-Konstanzer Hansele quasi den närrischen Ritterschlag erhalten: Sie sind Partner der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN). Das ist alles andere als selbstverständlich, denn die VSAN legt größten Wert auf Traditionen, die Aufnahmekriterien sind strikt. Ein junger Verein ohne Narrenstammbaum ist chancenlos.

Die Alt-Konstanzer Hansele, die erst 1983 gegründet wurden, sind dennoch als Partner in den erlauchten Narrenreigen aufgenommen worden. Denn "es ist belegt, dass die alte Bischofsstadt Konstanz ein prächtiges Hansele gehabt hat", erläutert Zunftmeister Thorsten Heer. Eben dieser sehr gut beschriebenen Weißnarrengestalt hatten die Gründerväter der Zunft nach mehrjährigen Recherchen – einschließlich Prüfung durch den Kulturbeirat der VSAN – neues Narrenleben eingehaucht.

Die Konstanzer Zunft mit ihren 36 aktiven und 29 passiven Mitglieder ist glücklich über die verbriefte Partnerschaft. Bislang sind die Hansele – nicht zuletzt dank ihrer Paten, der Konstanzer Blätzlebuebe-Zunft – bei VSAN-Narrentreffen mitgelaufen. Jetzt treten sie unter eigener Flagge auf und machen publik, dass es neben den Blätzlebuebe eine weitere historisch belegte Narrenfigur gibt. Gleichzeitig tragen die Hansele den Ruf der Fasnachts-Hochburg Konstanz weit hinaus; bei Umzügen mit Fernsehübertragung wie auch mit der Hansele-Figur, die im Narrenschopf in Bad Dürrheim ausgestellt wird.

Wer Lust hat, das traditionsbewusste Brauchtum zu leben, kann sich gern an die Hansele wenden. "Wir haben auch Leih-Häser", schmunzelt Heer. Unterstützen kann man die idealistische Zunft aber auch anders. Die engagierten Narren suchen dringend einen bezahlbaren Raum, in dem sie ihre Häser bemalen können. Kontakt: zunftmeister@alt-konstanzer-hansele.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren