Ein 56-jähriger Mann hat einen Brand in einem Wohnhaus in der Wollmatinger Straße in Konstanz nicht überlebt.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Konstanz starb der Bewohner im Krankenhaus an den Folgen seiner schweren Verletzungen, die er bei dem Vorfall am Dienstagmorgen zugezogen hatte. Wie es in dem Mehrfamilienhaus in Petershausen zu dem tödlichen Brand kommen konnte, sei weiterhin unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bewohnerin bemerkt Rauchgeruch im Gebäude und alarmiert die Feuerwehr

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Dienstag gegen 8 Uhr in einer Wohnung im dritten Obergeschoss des Gebäudes nahe der Kreuzung zum Zähringerplatz. Eine Bewohnerin des Hauses hatte demnach starken Rauchgeruch wahrgenommen und die Rettungsleitstelle informiert.

Bild: Brumm, Benjamin

Die Feuerwehr rückte mit circa 30 Personen aus. „Als die Kräfte ankamen, bemerkten wir bereits eine starke Rauchentwicklung in der betroffenen Wohnung“, erklärte Feuerwehrsprecher Christopher Kutschker am Einsatzort.

Feuerwehrleute finden leblose Person in der Wohnung

Zwei Einsatztrupps begaben sich daraufhin über eine Drehleiter und das Treppenhaus zur Bekämpfung des Feuers in die Wohnung. Dort fanden die Einsatzkräfte die leblose männliche Person vor und übergaben diese dem Rettungsdienst.

Bild: Reinhardt, Lukas

Die Sanitäter reanimierten den Bewohner noch und brachten ihn anschließend in einem lebensbedrohlichen Zustand in ein Krankenhaus, teilt die Polizei mit. Dort erlag der 56-Jährige jedoch seinen Verletzungen.

Vollsperrung der Wollmatinger Straße während des Einsatzes

Der Bereich der Kreuzung zwischen der Einmündung Friedrichstraße zum Zähringerplatz war während der Löscharbeiten für den Auto-, Rad- und Fußgängerverkehr in beide Richtungen gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr deshalb über die Friedrich- und Allmansdorfer Straße um.

Der Verkehr staut sich.
Der Verkehr staut sich. | Bild: Reinhardt, Lukas

Neben den Feuerwehrleuten der Wachen Petershausen und Wollmatingen waren zudem Retter des Malteser Hilfsdienstes, ein Notarzt und die Abteilungen Gas und Elektro der Stadtwerke Konstanz im Einsatz. Auch die Polizei war mit einem größeren Aufgebot vor Ort.