Einen Öl-Unfall gab es am Donnerstagmittag am Fährhafen Staad. Mittels eines Baggers, der auf einem Arbeitsschiff stand, sollte ein Steg abgebrochen werden, berichtet Christopher Kutschker, Pressesprecher der Feuerwehr Konstanz. Unter Wasser riss plötzlich der Hydraulikschlauch des Baggers, woraufhin Öl austrat.

Die Ölwehr der Feuerwehr Konstanz war bis zum Abend beschäftigt. "Zunächst ist es wichtig, dass keine weiteren Betriebsflüssigkeiten austreten und in den See gelangen", so Kutschker.

Das Arbeitsschiff wurde später an den Anleger geschleppt und die Ölsperren enger gezogen. Die Ölwehr Kreuzlingen musste nicht hinzugeholt werden, wie es bei größeren Einsätzen der Fall ist. Einen Schaden für die Umwelt gebe es nicht, so Kutschker.