Jetzt hat der 20-Jährige mächtig Ärger. Er war am Sonntagmorgen im Kreisverkehr bei Kreuzlingen, kurz nach dem Autobahnzoll, gegen mehrere Pfosten, einen Beleuchtungsmasten und Leitplanken geprallt. Doch er fuhr laut Pressenotiz der Kantonspolizei nach Frauenfeld weiter, stellte das stark beschädigte Auto, das hinten rechts nur noch auf der Felge fuhr, auf einem Parkplatz ab und ging nach Hause.

Die Kantonspolizei nahm ihn dort später fest. Wie sich herausstellte, war er betrunken und gefahren. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blut- und Urinprobe an. Mehr noch: Der 20-Jährige war gefahren, obwohl ihm der Führerschein entzogen worden war. Den Schaden schätzt die Polizei auf mehrere tausend Franken, der Mann wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Offenbar haben laut Polizei nach dem Unfall Autofahrer angehalten und sich nach dem Befinden des Verunglückten erkundigt. Die Ermittler bitten diese sowie weitere Zeugen, sich unter Telefonnummer (0041)58 34 53 45 20 00 zu melden.