Für rund 25 Millionen Euro entsteht an der Universität Konstanz zwischen den Gebäuden für Informatik und Biologie ein interdisziplinäres Forschungszentrum. Wie das Landesfinanzministerium mitteilt, wurde die Baufreigabe für das sogenannte Center for Visual Computing of Collectives (VCC) erteilt.

Laut Ministerin Edith Sitzmann sollen auf sechs Geschossen und rund 3200 Quadratmetern Fläche Labors, Büros und Besprechungsräume der Fachbereiche Biologie und Informatik untergebracht werden. Der neue Trakt wird sich im nördlichen Campus-Gebiet befinden. "In Konstanz entsteht mit dem neuen Forschungsbau eine der modernsten Einrichtungen weltweit zur Erforschung von Gruppenverhalten", teilte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer mit. In den neuen Speziallaboren sollen unter anderem Vogel-, Fisch- und Heuschreckenschwärme in einer virtuellen Umgebung beobachtet werden können.

Uni bezahlt ein Viertel

Die Fertigstellung wird für Herbst 2020 erwartet, 50 Prozent der Gesamtkosten stammen aus Bundesmitteln, jeweils 25 Prozent bezahlen die Universität Konstanz und das Land.