"Es gibt konkrete Pläne, auch den Vorplatz des Hauptbahnhofs abzudecken", erklärt Guido Sondern, Mitarbeiter des IT-Kompetenznetzwerks Cyberlago, das an der Umsetzung des Projekts beteiligt ist. Die Erweiterung betreffe den Bereich von der Sparkasse bis zum Lago. Außerdem gebe es weitere Überlegungen, auch den Seerhein und den Hafenvorplatz mit W-Lan zu versorgen. Einen genauen Zeitpunkt, wann auf W-Lan am Bahnhof zugegriffen werden kann, gibt es noch nicht. "Wir sind aber in der heißen Phase des Aufbaus", sagt Sondern.

Das langfristige Ziel der Initiatoren sei es, die ganze Stadt mit dem kostenfreien W-Lan-Netz abzudecken. "Wir wollen ein digitales Netzwerk aufbauen", sagt Sondern. Das soll zum Beispiel durch Kooperationen mit den Hochschulen, dem Einzelhandel oder Gas­tronomen erreicht werden. So könnten zum Beispiel Restaurants ihren Gästen "KonstanzWLAN" anbieten.

2014 startete die Pilotphase des Projektes zeitgleich mit dem Beginn des Weihnachtsmarkts. Für einen Monat hatten die Besucher freien Zugang zum neuen W-Lan-Netz der Stadt. Initiatoren waren die Stadtwerke Konstanz, das Stadtmarketing Konstanz, das IT-Unternehmen mdbw und Cyberlago. Die Stadtwerke teilten damals mit, dass das Netz rund 1000 Nutzer pro Tag hatte – ein Erfolg für die Betreiber, und Grund genug für den Gemeinderat, für das Projekt Öffentliches W-Lan 130 000 Euro bereitzustellen.

Genau ein Jahr später erfolgte der Startschuss für "KonstanzWLAN". "Danach ist der Server des Netzes von der Firma mdbw ins Rechenzentrum der Stadtwerke Konstanz umgezogen", erklärt Teresa Wolf, Pressesprecherin der Stadtwerke. Mit dem Abschluss des Umzugs am 13. Mai sind die Stadtwerke offizieller Betreiber W-Lan-Netzes.