Beat Fehlmann (43), seit 2013 Intendant der Südwestdeutschen Philharmonie, verlängert seinen Fünf-Jahres-Vertrag nicht. Das wurde am Donnerstag bekannt – wenige Stunden bevor Fehlmann als neuer Intendant der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz mit Sitz in Ludwigshafen vorgestellt werden sollte.

Fehlmann erklärte den Schritt gegenüber seinen Mitarbeitern und den Konstanzer Stadträten mit seinen persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten bei den deutlich größeren und besser ausgestatteten Landesorchester in Rheinland-Pfalz. Fehlmann steht bis 30. August bei der Stadt Konstanz unter Vertrag und will auch während der gesamten laufenden Spielzeit noch am Bodensee weiterarbeiten. Sein neues Engagement beginnt bereits am 1. September.

Fehlmann hat sich vor allem mit seiner erfolgreichen Netzwerkarbeit weit über die Stadt hinaus einen Namen gemacht. So arbeitete er mit dem Theater der Hochschule HTWG für ein Opernprojekt in der Bodensee-Therme zusammen, ließ sein Orchester beim studentisch geprägten Campus-Festival im Uni-Wald auftreten und platzierte die Philharmonie durch eine Kooperation mit der HSG auch bei den Sportfans.