Was für die Konstanzerin Antje Griessmayer und den Kölner Fred Isenberg als Geburtstagsständchen begann, soll nun ein neues Fasnachtslied für Konstanz werden. "Kölle grüßt den Bodensee" heißt das Lied, das die beiden zum ersten Mal an einem Geburtstag vor rund vier Jahren gesungen haben. Isenberg tritt seit Jahren mit seiner Band 3 Colonias beim Rheinischen Karneval auf.

Mit der Melodie eines älteren Liedes der Gruppe hat er das neue Lied geschrieben. "Es hat 17 Minuten gedauert", sagt der 52-Jährige. Die sogenannte Weinversion des Liedes wurde seitdem auf vielen Geburtstagen und Hochzeiten am Bodensee und in Köln gehört. "Es geht dabei um typische Konstanzer Gefühle", sagt Griessmayer. "Wir springen in den See, gehen zum Weinfest oder zum Seenachtfest." Genau davon handelt die erste Version des Liedes.

Es gibt auch eine Fasnachtsversion

Doch weil diese bei den bisherigen Zuhörern so gut ankam, kam dem Paar schnell die Idee für eine zweite Version. Für Antje Griessmayer, deren Künstlername Antje von Konstanz lautet, ist es das erste eigene Lied. "Ich liebe die Konstanzer Fasnacht schon seit Kindertagen", sagt die 50-Jährige, die als Persönlichkeitscoach und Dozentin arbeitet. So hat das Paar den Text kurzerhand in eine Fasnachtsversion geändert.

Und die klingt so:

Video: Wiebke Wetschera

"Das Lied ist eine Hommage an die Konstanzer Fasnacht", sagt Fred Isenberg. Noch wurde die Version allerdings nicht veröffentlicht. "Wir haben sie sozusagen in der Hosentasche", sagt Griessmayer. Am 3. Oktober wird die Weinversion dem Publikum zum ersten Mal präsentiert. Ein Veröffentlichungsdatum für das Fasnachtslied steht noch nicht fest.

Neue Lieder für die Konstanzer Fasnacht

Mit ihrem eigenen Lied verfolgen die beiden ein Ziel: "Wir wollen den Leuten eine Freude bereiten", sagt Isenberg. Dass das neue Fasnachtslied fertig ist, nachdem Willi Hermanns Vergangenheit in der Fasnachtsszene für Trubel gesorgt hatte, ist reiner Zufall. "Wir waren geschockt", berichtet Griessmayer von dem Moment, als sie den Artikel im SÜDKURIER gelesen habe. Zuvor habe sie die bekannten Lieder von Willi Hermann gerne gesungen. "Das nicht mehr zu singen, zerreißt das Konstanzer Herz", sagt sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit ihrem eigenen Fasnachtslied will sie nun dazu beitragen, dass auch künftig weiter gemeinsam Lieder gesungen werden. "Es ist eine Chance, dass neue Lieder etabliert werden." Diese Möglichkeit will das Paar nun nutzen. Antje Griessmayer hofft, dass irgendwann auch "Kölle grüßt den Bodensee" bei der Konstanzer Fasnacht gesungen wird. "Wenn nicht da, wo dann?", sagt sie.

Konzertpremiere im Brigantinus

  • Premiere: Die Weinversion von "Kölle grüßt den Bodensee" wird öffentlich zum ersten Mal am Mittwoch, 3. Oktober, ab 11.11 Uhr im Brigantinus zu hören sein. Dafür reisen Fred Isenbergs Bandkollegen an, mit denen Antje Griessmayer und er das Lied gemeinsam aufgenommen haben. Zudem wird die Band weitere Lieder spielen.
  • Weiteres Programm: An der Veranstaltung nehmen außerdem Uli Topka und Bauchredner Fred van Halen teil. Topka wird über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen der Konstanzer Fasnacht und dem Kölner Karneval sprechen. Antje Griessmayer präsentiert gemeinsam mit Michael Kaltenbach regionale Lieder vom See.
  • Karten: Die Tickets kosten 7,77 Euro für Erwachsene und 3,33 Euro für Kinder im Vorverkauf bei Buchkultur Opitz. Außerdem sind Karten per Mail an bodenseefreunde@freenet.de erhältlich. An der Tageskasse kosten sie für Erwachsene 9,99 Euro.
  • 3 Colonias: Die Band besteht aus drei Mitgliedern und ist durch den Kölner Karneval bekannt geworden. Mittlerweile sind sie das ganze Jahr über für Konzerte unterwegs.