Patrick Brinkmann, Mitarbeiter der Montagefirma, und Gerald Huber von der Stadtverwaltung waren vor dem Ellenrieder-Gymnasium vor Ort, bevor die Montage in der Steinstraße und an der Laube weitergehen sollte. Ab Anfang Dezember, wenn die Technik vollends eingerichtet ist und die silberfarben-grauen Säulen mit Kameras bestückt sind, greift die Überwachung.

 

Etwas länger dauert es, bis auch auf der Reichenaustraße (Höhe Burger King und Bodenseeforum) sowie auf der Neuen Rheinbrücke geblitzt wird, dort muss die Stadt noch mit dem Landkreis verhandeln. Wer geblitzt wird, muss zahlen – auch wenn er oder sie in der Schweiz wohnt. Die Bußgeldbescheide werden auch über die Grenze geschickt, und die Zahlungsmoral dort sei auf gleichem Niveau wie in Deutschland, so die Stadtverwaltung.