Wer auf die Idee kam, eine Azubi-Welcome-Party auszurichten, kann Oberbürgermeister Uli Burchardt nicht sagen, aber er ist begeistert von dem neuen Projekt. Das Image der Ausbildungsberufe zu forcieren, sei ihm ein wichtiges Anliegen, denn: "Ohne die Ausbildungsberufe funktioniert die Welt nicht. Und um unsere duale Ausbildung beneidet uns der größte Teil der Welt." Gemeinsam mit der IHK Hochrhein-Bodensee, der Handwerkskammer Konstanz und dem Medienpartner SÜDKURIER, der den Auszubildenden ein Bildungspaten-Abo anbietet, wurde jetzt die erste Azubi-Welcome-Party in der Kantine Konstanz gefeiert.

"Der SÜDKURIER wollte mir auch ein Abo schenken", lachte Christian Kossmehl, Chef eines Ausbildungsbetriebs. Er war geschmeichelt, dass er mit 37 Jahren noch für einen Auszubildenden gehalten wird. Entspannt, respekt- und stimmungsvoll gestaltete sich die Premiere. IHK-Hauptgeschäftsführer Claudius Marx und Handwerkskammer-Hauptgeschäftsführer Georg Hiltner sicherten den Jugendlichen in einer von Marc Schloßarek moderierten Talk-Runde ihre Unterstützung zu, insbesondere bezüglich Ausbildungsberatung und -begleitung. Comedycation mit ihrem Impro-Theater und Rapper Yasin Amin verstanden es, die Jugendlichen mitzureißen und für die anschließende Party – vorzugsweise ohne Prominenz und Ausbilder – aufzuwärmen.

Die Premiere kam bei den Ausbildungsbeginnern gut an. Eric Moser findet die Idee klasse, nicht nur, weil sie ein Anlass zum Feiern biete. Namensvetter Mario Moser erklärt: "Man lernt alle Azubis kennen, auch die anderer Gewerke. Man kommt ins Gespräch und tauscht sich aus." Genau diese Art des Netzwerkens sei auch für die Auszubildenden wichtig und förderlich.