Konstanz Islamkritiker Abdel-Samad kommt doch

Das Konstanzer Stadtheater hat reagiert und Abdel-Samad für Oktober eingeladen. Die Volkshochschule hatte ihn ausgeladen, der Islamkritiker sollte am 8. Mai im Bodenseeforum sprechen.

Zweiter Anlauf: Nachdem die Konstanzer Volkshochschule den Islam-Kritiker Hamed Abdel-Samad für einen Auftritt am 8. Mai im Bodenseeforum ausgeladen hatte, hat das Konstanzer Stadttheater die Gelegenheit beim Schopf gepackt. Es hat Abdel-Samad für den 12. Oktober eingeladen, um über den Koran zu sprechen. Dieser Termin werde in den Räumen des Stadttheaters stattfinden, teilte dieses in einer Pressenotiz mit. Die Moderation übernimmt nach wie vor Dieter Löffler, Leiter der politischen Redaktion des SÜDKURIER.

Hamed Abdel-Samad hatte erbost über die Ausladung durch die Volkshochschule reagiert. In sozialen Netzwerken wie auch gegenüber dem SÜDKURIER sprach er von einem vorgeschobenen Argument, den Abend über den Koran mit dem Titel "Botschaft der Liebe oder Botschaft des Hasses?" im Bodenseeforum wegen Sicherheitsbedenken abzusagen. Der Islam-Kritiker steht seit Jahren unter Personenschutz und wird vom zuständigen Landeskriminalamt Berlin als gefährdet eingestuft. Dorothee Jacobs-Krahnen von der Volkshochschule widersprach einem Vorwurf Abel-Samads, wonach eine Person aus ihren eigenen Reihen gegen den Auftritt gewesen sei. Die Absage gehe allein auf die Sorge um die Gäste und um deren Sicherheit zurück.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Kommentar
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren