So nah können die Extreme beieinanderliegen in der Fasnacht. Eben hat Norbert Heizmann in einer überragenden Nummer einen großartigen Sketch gespielt. Als Zöllner hat in er einem immer schnelleren, immer irrwitzigeren Text allem und jedem seinen Stempel aufgedrückt – von SÜDKURIER bis Angela Merkel, von Einkaufstouristen bis Weltpolitik, alles hat ein diesem großartig geschriebenen und noch großartiger vorgetragenen Text sein Fett abbekommen.

Die Premierengäste im Unteren Konzilsaal haben sich zum begeisterten Applaus erhoben. Da tritt Mario Böhler, Präsident der Narrengesellschaft Niederburg, auf die Bühne. Mit ein wenigen schnörkellosen und gerade deshalb zu Herzen gehenden Sätzen erinnert er an Alfred Heizmann, der immer seinen festen Platz auf dieser Bühne hatte und der im Oktober gestorben ist.

Ein Textkistle als Nachruf auf Alfred Heizmann, Peter Maier, Sigrun Mattes

Und drei Narren treten Alfred Heizmanns Vermächtnis an: Claudia Zählinger, Anja Uhlemann (die Tochter des ebenfalls viel zu früh verstorbenen Fasnachters und Textkistle-Akteurs Peter Maier) und Kurt Rohr führen die Nummer mit Gesang und Akkordeon noch einmal auf.

Erinnerung an unvergessene Fasnachter wie Alfred Heizmann, Peter Maier, Helmut Faßnacht oder Sigrun Mattes: Kurt Rohr, Anja Uhlemann und Claudia Zähringer (von links) führen die legendäre Nummer "Textkistle" auf.
Erinnerung an unvergessene Fasnachter wie Alfred Heizmann, Peter Maier, Helmut Faßnacht oder Sigrun Mattes: Kurt Rohr, Anja Uhlemann und Claudia Zähringer (von links) führen die legendäre Nummer "Textkistle" auf. | Bild: Jörg-Peter Rau

Niederburg-Ehrenpräsident Heinz Maser hat einen wunderbaren Text geschrieben, in dem er all die unvergessenen Narren von Sigrun Mattes bis Helmut Faßnacht sich im Himmel treffen und die Narretei, das Leben feiern lassen. Es ist ein Gänsehaut-Moment, der Saal ist ganz ruhig. Aus lauter Fröhlichkeit wird stille Melancholie.

Yasin Amins zweiter Streich: Auch der zweite Fasnachts-Rap wird begeistert gefeiert

Diese Minuten zwischen Blödsinn und Tiefsinn zeigen, wie sehr einen die Fasnacht von den Menschen abhängt, die ihr ein Gesicht geben. Wie gut also, dass rund um diesen Höhepunkt ein quicklebendiges Programm abläuft. Auf der Bühne von Kamelia Paradies und Niederburg sind viele junge Gesichter zu sehen. Yasin Amin rappt mit der Klepperlegarde seine nächste Botschaft von einer friedlichen Fasnacht in die fünfte Jahreszeit hinein.

Ein Rap zwischen Tradition (Klepperlegarde) und neuen Fasnachts-Formaten (Yasin Amin): Großen Applaus gab es für den originellen Aufruf, friedlich und fröhlich zu feiern.
Bild: Jörg-Peter Rau

Christian Eismann und Achim Schien debütieren mit echter Spielfreude und kräftig Lokalkolorit als Mäx und Maurice, die Tanzmädels vom Südsee gewinnen den Saal mit einer schönen Choreografie.

In der Nummer "Musikalische Zeitreise" sind die Tanzmädels vom Südsee auf der Bühne und überzeugen mit einer schönen Choreografie.
Bild: Jörg-Peter Rau

Und am Ende des dreieinhalbstündigen Programms wird Mario Böhler noch mit einer Geburtstagstorte überrascht. Der Niederburg-Präsident wird am Premierentag 29 Jahre jung.

Fazit: Ein Bunter Abend mit Neuem und Bewährtem, der den Gästen viel Spaß bereitet

So ist es ein Abend, der Neues mit Bewährtem auf ausgesprochen kurzweilige Art verbindet. Erfahrende Akteure wie Hans Leib als Vater in Elternzeit oder Nicole Paul, Anja Uhlemann und Monika Schönegg als Teilnehmerinnen einer Mutter-ohne-Kind-Kur und natürlich das Duo Norbert Heizmann und Claudia Zähringer. Dieses Mal haben sie sich, passend zum – auch in der liebevollen Dekoration herrlich umgesetzten – Motto „Konstanzer Kinderzimmer“ Rotkäppchen vorgenommen.

Begeistert beklatscht beim Narrenspiel von Niederburg und Kamelia Paradies: Claudia Zähringer und Norbert Heizmann bei ihrer Rotkäppchen-Interpretation.
Bild: Jörg-Peter Rau

Zum Tempo eines Abends mit vielen Spitzen tragen auch die gute Musik und eine flotte Moderation (unter anderem von Jürgen Greis, der überdies im Duo mit Programmchef Mario Böhler ein tolles Comeback feiert) bei: Chapeau!

Viele Ehrenamtliche machen das Programm erst möglich

Die Ausrichter: Das Konstanzer Narrenspiel ist der gemeinsame Bunte Abend der Narrengesellschaften Niederburg und Kamelia Paradies. Das Programm wird diese Woche nochmals am Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag gespielt (Restkarten jeweils um 19 Uhr am Konzil-Eingang). Die Akteure: Bettina Schönle, Christiana Gondorf, Alina Leutenegger, Maja Rohr, Simon Schafheitle, Simon Huff, Yasin Amin, Klepperlegarde, Claudia Zähringer, Norbert Heizmann, Michaela Bauer, Michael Kaltenbach, Gabi Suater, Susann Restle-Kaltenbach, Anja Olschowska, Susanne Rohr, Daniela Ulrich, Nicole Paul, Anja Uhlemann, Monika Schönegg, Alexander Rössler, Swantje Kunze, Richard Hörenberg, Conny Regenscheidt, Fabiola Hierling, Alexander Riedmann, Dieter Kessler, Bettina Böhler, Astrid Egelkraut, Andreas Baur, Jasmin Koch, Susanne und Stefanie Hamann, Jean-Pierre Kiasumbwa, Ulrike Schatz, Tatjana de Sluca, Achim Schien, Christian Eismann, Kurt Rohr, Barbara Mauch, Martin Tschaki, Hans Leib, Rebecca Nabholz, Daniela Denz, Ramona Jäck, Vanessa Herr, Dorothea Schmitt, Jule Paul, Nicole Weber, Sarah Gaiser, Jürgen Greis, Mario Böhler, Marcus Nabholz, Fanfarenzüge Niederburg und Kamelia, Felix und Klaus Steckeler, Andi Reuter, Peter Keller, Ad Schwarz, Jürgen Waidele; sowie Markus Baur, Dieter Kessler, Swantje Kunze, Philipp Leutner, Achim Schien, Robin und Thomas Uhlemann, Karl-Heinz Nack, Christian Sawade, Thomas Gabele, Richard Hörenberg, Fritz und Bernd Schächtle, Maja Schächtle, Hans Zwinkmann, Tatjana Große, Julia Herzog, Barbara Fritschi.