"Kennst du Blauland" handelt von den Fizzli-Puuzlis, die in ihrer blauen Welt leben. Der Farbenkönig möchte ihnen einen Gefallen tun und schickt ihnen eine rote Zauberkugel in ihr Reich, die einen der blauen Bewohner in einen roten verwandelt. Doch anstatt die Fizzli-Puzzlis damit glücklich zu machen, entsteht Neid und Argwohn. Auch die gelbe Zauberkugel, die der König dann ins Blauland schickt, hat keinen positiven Effekt. Die blauen Bewohner finden einen der beiden schöner oder wollen unter sich bleiben. Es bilden sich Gruppen, die die anderen ausschließen. Doch ein blauer Bewohner möchte sich nicht zwischen den beiden Andersfarbigen entscheiden. Durch die Umarmungen des Blauen mit Rot und Gelb entstehen neue Farben und die blaue Welt wird zu einer bunten. "Ganz egal ist die Farbe, es ist nur das Herz, das zählt" singt der blaue Bewohner dazu.

Regie führten Karin Kuchenbecker und Iris Binder vom Kinderhaus St. Suso. Drei Monate haben sie geprobt. Die Kinder waren dabei auf Kleingruppen verteilt, die sich jeweils einem Aspekt widmeten. "Alle Kinder waren beteiligt, von einem Lebensjahr bis hin zum sechsten", fasst Karin Kuchenbecker zusammen. 72 Akteure waren involviert. "Ich bin sehr zufrieden", resümiert Kuchenbecker, "die Kinder haben gestrahlt und das spricht Bände." Gerade die Solo-Auftritte solle man nicht unterschätzen. Die Zuschauer dankten mit großem Applaus und Zugabe-Rufen.

Bereits am Vortag fand ein interkulturelles Kochen statt, bei dem afrikanische, kirgisische und kurdische Gerichte für das Buffet danach vorbereitet wurden. Durch die Proben und das Musiktheater sei das Zusammengehörigkeitsgefühl gewachsen, so Kuchenbecker. "Kinderherzen wünschen sich nur Fröhlichkeit", sangen die Kinder passend als krönenden Abschluss.