Der Franzose wurde vor zwei Wochen tief in der Nacht überfallen und als Geisel gehalten. Einer der drei Täter konnte damals fliehen und soll bis heute noch auf freiem Fuß sein.

Simon rechnet seither jederzeit mit einem weiteren Überfall. Er befürchtet, die moldawischen Täter seien aus dem Rotlichtmilieu – er weigert sich nach eigenen Angaben, sein Bordell an einen Moldawier zu verkaufen.

Der Alarm gestern Abend stellte sich allerdings als Fehlalarm heraus. Es zeigt jedoch, dass die Polizei sehr aufmerksam ist und ebenfalls jederzeit mit einer Wiederholungstat zu rechnen scheint.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren