Die Gemeinde Allensbach will im Ortsteil Langenrain noch mehr darauf achten, dass keine großen Wohnhäuser entstehen. Das ist auch im Sinne des Ortschaftsrats. Nur eine maßvolle Nachverdichtung solle möglich sein, so die Verwaltung.

neuer Bebauungsplan

Auf deren Vorschlag hat der Gemeinderat nun beschlossen, einen Bebauungsplan Oberdorf-Erweiterung Süd aufzustellen. Dieser umfasst einen Teil des bereits recht dicht bebauten Bereichs zwischen Bürgerhaus und norwestlichem Ortsende.

„Der Hintergrund ist ein anhängiges Klageverfahren“, erklärte Frank Ruhland, Leiter des Ortsbauamts. In diesem Bereich habe ein Bauherr ein bestehendes Gebäude abgerissen und ein neues Haus errichtet. Er habe einige der zulässigen Maße erheblich überschritten – zum Beispiel einen Meter höher gebaut.

Dann habe der Bauherr ein Nachtragsbaugesuch beim Landratsamt eingereicht, doch die Baurechtsbehörde habe dieses abgelehnt und den Rückbau auf die genehmigten Maße gefordert, so Ruhland.

Das könnte Sie auch interessieren

Landratsamt und Gemeinde beantragen Berufung

Dagegen habe der Bauherr geklagt, und das Verwaltungsgericht Freiburg habe kürzlich der Klage stattgegeben. Daraufhin haben das Landratsamt und die Gemeinde die Zulassung der Berufung gegen dieses Urteil beantragt.

Begleitend dazu solle der Bebauungsplan nun die Maße der zulässigen baulichen Nutzung festlegen. „Es geht darum, einen Rahmen vorzugeben, in den die Abweichungen nicht reinpassen.“

Ortsvorsteher Lothar Bottlang begrüßte das Vorgehen – auch mit Blick auf mögliche weitere Bauvorhaben. „Es könnte sehr unschön werden.“ Doch man dürfe sich bei der Diskussion über die Inhalte des Plans nicht von der juristischen Situation treiben lassen.

Baupläne liegen bald vor

Bürgermeister Stefan Friedrich kündigte an, der Planer werde bald Entwürfe vorlegen – auch für den direkt nördlich angrenzenden Bebauungsplan Oberdorf. Dessen Aufstellung hatte der Gemeinderat vor knapp zwei Jahren beschlossen.

Damals hatten zwei Bauträger für diesen wenig bebauten Bereich Vorhaben beantragt. Diese hätten sich aber wieder zurückgezogen, sagte Bottlang.