Zu dem Feuer ist es am frühen Samstagmorgen gekommen, teilt die Polizei Konstanz mit. Christopher Kutschker, Sprecher der Feuerwehr Konstanz, sagt auf Nachfrage: „Wir rückten zunächst mit den Kräften aus dem Bereich Petershausen aus, als der Alarm gegen 6 Uhr einging.“

Nach weiteren Alarmen und weil sich bei der Ankunft der ersten Kräfte an den Gebäuden in der Cherisystraße ein Brand mit größeren Auswirkungen bestätigte, seien die Kräfte der Bereiche Altstadt und Wollmatingen nachgerückt. Auch die Polizei und der Rettungsdienst war vor Ort.

Bild: Feuerwehr Konstanz

Gebäude musste per Drehleiter evakuiert werden

Vor Ort habe sich laut Kutschker ein Feuer im Keller als Ursache für die starke Rauchentwicklung erwiesen. Insgesamt mussten 60 Personen aus der Doppelhaushälfte gelangen. „Weil die Bewohner dies wegen des starken Rauches nicht mehr selbst konnten, wurden die Häuser per Drehleiter evakuiert“, sagte Kutschker. Diese sind nun andernorts untergebracht mit, teilt die Polizei hierzu ergänzend mit, da die Wohnhäuser nicht oder nur noch teilweise bewohnbar seien.

Zwei Personen mussten ins Krankenhaus

Weil sie Rauchgas einatmeten, mussten zwei Personen im Krankenhaus stationär behandelt werden. „Insgesamt kann man dennoch von einem glimpflichen Ausgang sprechen“, ergänzt Feuerwehr-Sprecher Christopher Kutschker. Die Ermittlungen zur Brandursache übernimmt die Polizei.