Der Haupt- und Finanzausschuss hat am Dienstagabend  einstimmig beschlossen, das Helle-Müller-Areal am Horn in Konstanz dem Landkreis für die Unterbringung von Flüchtlingen zur Verfügung zu stellen. Das Mietverhältnis soll fünf Jahre lang dauern. Vorab hatte Landrat Frank Hämmerle um die Vermietung gebeten, es gebe keine Alternativen. Der Flugplatz sei nicht nutzbar, weil der Boden zu nass sei. Eine Gruppe von Bürgern, die bislang die Unterbringung von Flüchtlingen scharf kritisierten, kündigte ein Bürgerbegehren an. Damit wollen sie das Helle-Müller-Areal als Notunterkunft verhindern.

In der Langfassung erklärt Landrat, warum der Standort am Horn aus seiner Sicht alternativlos ist. Außerdem macht er Zugeständnisse was die Tennishalle angeht und erklärt, welche Auswirkung die Entscheidung auf den Schulsport hat.