Wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt die Kriminalpolizei gegen einen 25-jährigen Mann, der im Verdacht steht, am frühen Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr einen 27-Jährigen mit einem Messer in der Schneckenburgstraße attackiert zu haben. Nach den bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei sollen die beiden Männer nach gemeinsamem Alkoholkonsum in Streit geraten sein, in dessen Verlauf der Tatverdächtige mehrmals zugestochen haben soll.

Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Konstanz am Mittwochabend in einem Pressebericht mit. Im Rahmen der polizeilichen Fahndung sei der 25-Jährige später in der Max-Stromeyer-Straße vorläufig festgenommen werden. Er befinde sich derzeit in einer psychiatrischen Einrichtung, teilte ein Sprecher der Polizei dem SÜDKURIER am Donnerstagmittag mit. Das Opfer sei mit schweren aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Ermittlungen dauern weiter an.