Über zweieinhalb Stunden hinweg hat ein 86-jähriger Fahrer eines silbernen Hyundais die Konstanzer Polizei am Montag in Anspannung versetzt. Laut ihrer Mitteilung fuhr der Senior gegen 20 Uhr vom Ernst-Bärtschi bis in den Pauline-Gutjahr-Weg.

Das könnte Sie auch interessieren

Dort fuhr er laut Polizei gegen einen Pfosten und riss diesen aus seiner Verankerung. Nachdem der Mann von einer Zeugin angesprochen worden sei, habe er vergeblich versucht, den Pfosten wieder aufzustellen.

Über die Fahrradstraße in Richtung Staad unterwegs

Nachdem er die Zeugin gefragt hatte, auf welchem Weg er in die Schweiz gelange, fuhr er davon. Und zwar verbotswidrig, so schreibt die Polizei Konstanz, da er seinen Kleinwagen zwischen einem großen Stein und einem weiteren Pfosten in die Petershauser Straße steuerte. Von dort ging die Fahrt über die Fahrradstraße in der Jahnstraße weiter. Die Polizei leitete daraufhin laut ihrer Mitteilung eine zunächst erfolglose Fahndung ein.

Bis die Polizisten gegen 22.30 Uhr von einem weiteren Zeugen über ein auf dem William-Graf-Platz im Stadtteil Staad stehenden Wagen informiert wurden. Der Fahrer erwies sich als der gesuchte 86-Jährige. Wo er sich in der Zeit dazwischen aufhielt konnte die Polizei laut ihrer Mitteilung nicht herausfinden. Sie sucht deshalb noch nach Zeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Fast von der schmalen Kaimauer gerutscht

Am William-Graf-Platz dagegen war er mit seinem Hyundai auf die schmale Kaimauer gefahren und von dieser mit beiden rechten Rädern gerutscht. Mithilfe eines Abschleppdiensts und unter „großer Anstrengung“, so Tatjana Deggelmann von der Pressestelle der Polizei Konstanz in ihrer Meldung, konnte das Auto geborgen werden.

Behält der 86-Jährige seinen Führerschein?

Auf Nachfrage erklärt sie, dass der ältere Herr „deutlich desorientiert wirkte“. So habe er sich auf einem Weg zu einem völlig anderen Ziel gewähnt. Alkohol sei laut Deggelmann dagegen nicht im Spiel gewesen. Die Beamten leiteten aufgrund des orientierungslosen Verhaltens jedoch eine Überprüfung der Fahrtauglichkeit ein. „Ob dem Mann der Führerschein entzogen wird, entscheidet aber die zuständige Behörde“, sagt sie.

Der 86-Jährige sei ebenso wenig verletzt worden wie andere Verkehrsteilnehmer. Da die Polizei aber rund um das Auto des Mannes frische Unfallschäden feststellte, geht sie davon aus, dass er im Laufe des Montags weitere Schäden verursacht hat.

Personen, denen der silberne Hyundai zwischen 20 und 22.30 Uhr am Montagabend auffiel können sich beim Polizeirevier Konstanz unter 07531 995-0 melden.