Zwei Geldinstitute, zwei unterschiedliche Ausrichtungen. Während die Volksbank Konstanz auf den Standort Litzelstetten setzt und in einen Filialneubau investiert, hat die Sparkasse Bodensee den Rückzug auf Raten angetreten. Empörung unter den Litzelstettern löste zunächst die Schließung der Sparkassen-Filiale zum 31. Dezember 2013 aus; wobei die Geldautomaten im Vorraum bis heute erhalten geblieben sind. Um dennoch eine Beratungsleistung anzubieten, wurde eine mobile Geschäftsstelle eingerichtet, die zweimal pro Woche in Litzelstetten Halt machte. Dieser Service wurde jüngst auch eingestellt.

"Das mobile Angebot war nicht mehr nachgefragt. Die Kundenbewegungen innerhalb einer Stunde waren im einstelligen Bereich", stellt Sparkassen-Pressesprecher Wolfgang Aich fest und begründet so das Einstellen des Services. Die Mitarbeiter hätten mit jedem einzelnen Kunden gesprochen, um eine individuelle Lösung zu finden. Der meist nachgefragte Dienst könne von Automaten erledigt werden, so Aich, der bestätigt, dass der Automaten-Bereich in Litzelstetten künftig erhalten bleibe. "Zur Beratung gehen unsere Kunden ins Center zu den Fachleuten. Ferner haben wir die Leistungen unseres Telefon-Service-Teams extrem ausgeweitet, so dass vieles direkt per Telefon erledigt werden kann", so Wolfgang Aich.

Die Volksbank Konstanz reagiert am Standort Litzelstetten anders. "Wir sind als regionale Genossenschaftsbank dem Landkreis verpflichtet", sagt Volksbank-Vorstandsmitglied Roger Winter gegenüber dem SÜDKURIER. "Auch wir haben Filialen geschlossen", sagt er, fügt aber an: "Wir achten darauf, dennoch die nahe Versorgung sicherzustellen." Die Filiale in Litzelstetten zu schließen, sei nie im Gespräch gewesen. Im Gegenteil: "Litzelstetten ist ein prosperierender, sich überaus positiv entwickelnder Vorort von Konstanz", wertet Roger Winter. Die Infrastruktur sei gut und mit dem Neubaugebiet am Marienweg würde bald die Einwohnerzahl nochmals steigen. "Da gehört eine Filiale hin", fasst Winter zusammen.

Voraussichtlich im März 2018 wird die Volksbank ihre neue Filiale an der Martin-Schleyer-Straße eröffnen. "Es wird eine moderne, voll funktionsfähige Filiale mit neuestem Standard", sagt Winter. Drei festangestellte Mitarbeiter werden vor Ort Beratungen bieten, nach Vereinbarung auch außerhalb der Geschäftszeiten. 135 Quadratmeter groß wird die Filiale, die direkt an der Hauptverkehrsachse Martin-Schleyer-Straße nahe einer Bushaltestelle gelegen ist. Drei kostenlose Kundenparkplätze vor dem Haus sowie weitere in der Tiefgarage werden zur Verfügung stehen. Schließlich hat die Volksbank nicht nur die etwa 1900 Volksbank-Kunden aus Litzelstetten im Blick, sondern auch jene, die quasi im Vorbeifahren noch Bankgeschäfte tätigen wollen.

Natürlich gehe der Trend in Richtung Digitalisierung. Die Volksbank baue aber gleichzeitig auf drei Säulen: Telefonservice, Internet und den persönlichen Kontakt, denn: "Wenn ein Thema komplexer ist, ist eine persönliche Beratung unverzichtbar." Dieser Service wird den Litzelstettern noch lange geboten. "Wir haben einen Zehn-Jahres-Mietvertrag mit Option auf Verlängerung", so Roger Winter.

 

Die Geldversorgung

  • Sparkasse Bodensee: Der Selbstbedienungsbereich mit zwei Multifunktions-Terminals sowie einem kombinierten Ein- und Auszahlungsautomren bleiben auch künftig im Vorraum der ehemaligen Sparkassen-Filiale in der Martin-Schleyer-Straße 4 erhalten.

 

  • Volksbank: Die Volksbank Konstanz hatte bereits eine Filiale in Litzelstetten. An dieser Stelle wird aktuell ein Neubau erstellt, in welchem im Erdgeschoss der Filialneubau erfolgt. Während der Bauzeit halten die Volksbank-Mitarbeiter den Beratungs- und Dienstleistungsservice in Bank-Containern in der Martin-Schleyer-Straße 29 aufrecht. Die neue Volksbank-Filiale in der Martin-Schleyer-Straße/Ecke Am Rinzler wird voraussichtlich im März 2018 eröffnet. (as)