In den vergangenen zwei Jahren gelang es den Village Singers die Zahl ihrer Mitglieder mehr als zu verdoppeln. Unter zwanzig seien es damals gewesen, berichtet Franz Brand. Heute zählt der Chor 39 Frauen und Männer. Wobei letztere – eigentlich ganz typisch für einen gemischten Chor – deutlich unterrepräsentiert sind. Doch auch wenn die Village singers ("Die Dorfsänger") dringend Tenöre und Basse brauchen, sind Frauen nach wie vor willkommen.

Altersspanne reicht von 26 bis 85

Die jüngste Sängerin der Village Singers ist 26 Jahre alt, der älteste Sänger 85 Jahre. Anna-Maria Waibel stammt aus Überlingen, wohnt in Dettingen und studiert an der Universität. "Ich mag die gemeinsame Energie beim Singen", erzählt die 26-Jährige. "Ich bin hier fröhlich aufgenommen worden. Der Altersunterschied ist kein Problem", ergänzt die Sprachwissenschaftlerin. "Ich brauche nur fünf Minuten zum Herlaufen. Unser Repertoire ist bunt gemischt. Niemand ist sauer, wenn der Einsatz verpatzt wird. Dann macht man es einfach noch einmal", berichtet sie.

Faszinierendes Orchester ohne Instrumente

Hugo Welte ist seit der Gründung des Chores im Jahr 1997 dabei. "Ich singe grundsätzlich gerne, vor allem in Gemeinschaft. Singen ist das Schönste. Man kann es lange machen. Und ich freue mich über die Anerkennung durch das Publikum", erzählt der 85-Jährige. Er finde es faszinierend, mittels Sprache und Musik eine Art Orchester ohne Instrumente zu erschaffen.

Roman Ternus ist seit 2003 Mitglied des Chores. Er leidet seit 1987 an Multipler Sklerose und ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Auch wenn ihn das Singen anstrengt, nimmt er die umständliche Fahrt von Petershausen nach Dettingen auf sich. Unterstützt wird er dabei von seiner Schwester Antje Kudermann, die in Dingelsdorf lebt. Nach einem gemeinsamen Konzertbesuch hatte sie angeregt, bei den Village Singers mitzumachen. "Wir sind kein Profi-Club. Aber unsere Zuhörer sind ganz angetan", erläutert Ternus.

Nicht alles so bierernst nehmen

"Wir kommen gut miteinander klar. Der Chor ist ein ganz toller Ausgleich für Familie und Beruf", erzählt Kudermann. "Nach den Proben fühle ich mich gelöster und befreiter. Die Mehrstimmigkeit und der volle Klang sind ein tolles Erlebnis." Das gemeinsame, mehrstimmige Singen hat Franz Brand vor vier Jahren überzeugt. Die einzige Voraussetzung um mitzumachen, sei, etwas Zeit zu erübrigen.

"Ich entstamme einer großen Familie mit sieben Kindern. Singen war immer Bestandteil unseres Familienlebens", erzählt Berti Schulte. Bei den Village Singers fühlt sie sich sichtlich wohl. Es sei immer lustig, und es werde nicht immer alles so ernst genommen. "Das möchte ich nicht mehr missen", sagt sie nachdrücklich.

Eine Gemeinschaft aus Jung und Alt

Rita Olbert hat während eines Reha-Aufenthaltes an einem Singkreis teilgenommen – vor der ersten Probe war sie nicht sonderlich enthusiastisch, dann aber mit zunehmend mehr Freude. "Ich habe vorher noch nie musiziert. Ich habe gemerkt, dass das Spaß macht", berichtet sie. Ina Hamm wollte eigentlich nur passives Mitglied werden – aber da sie sich gleich wohlgefühlt habe, wurde sie dann doch aktiv. "Die Gemeinschaft aus Jung und Alt harmoniert", beschreibt sie. "Das Repertoire ist abwechslungsreich und ansprechend. Und etwas für den Ort zu tun, das verbindet auch."

Rosa Schroff ist fast 80 Jahre alt. "Miteinander auf der Bühne stehen gefällt mir", sagt sie. Monja Schweizer ist Mutter zweier Kinder. "Ich fand es gleich ganz toll. Ich komme endlich in Dettingen an." Und Sängerin Ute Schad meint: "Jeder, der ein bisschen Offenheit zeigt, wird gut aufgenommen." Dem Vorsitzenden Georg Kutter ist wichtig, dass die Mitglieder bei der Stückauswahl mitreden können. "Und dass wir ein bisschen gefordert sind, ist auch schön."

Die Village Singers

Der gemischte Chor Village Singers ist die einzige noch aktive Abteilung des Gesangvereins 1898 Dettingen-Wallhausen. "Wir singen keine Volkslieder und nicht unbedingt klassische Lieder", sondern "vor allem Pop- und Rock-Songs, Evergreens und Musical-Melodien", sagt Dirigentin Irmtraud Döbele. Der Chor probt dienstags um 19.30 Uhr in der Insel (großer Saal) der Schule in Dettingen. (nea)

Informationen im Internet:www.village-singers.de