Ein 21-jähriger Mann steht im Verdacht, sich am Dienstag gegen 16.15 Uhr auf einer Grünfläche zwischen der Schänzlebrücke und dem Europahaus für Passanten sichtbar an seinem nackten Glied manipuliert zu haben.

Wie die Polizei berichtet muss er sich für exhibitionistische Handlungen verantworten, nachdem ihn eine Streife vor Ort angetroffen und vorläufig festgenommen hatte. Laut Polizei habe der 21-Jährige zwar eingeräumt, sein Glied entblößt zu haben, stelle eine exhibitionistische Absicht jedoch in Abrede.

Zeugen, die den Vorfall beobachteten oder denen sich der Mann ebenfalls entsprechend zeigte, werden gebeten, sich an das Revier Konstanz unter (0 75 31) 995-0 zu wenden.