Vor den Augen der Bundespolizei haben zwei betrunkene 18-Jährige am Sonntag gegen 5.10 Uhr einen 19-Jährigen am Konstanzer Bahnhaltepunkt Fürstenberg beraubt. Das Opfer hatte dort unter einer Bank geschlafen und auf seinen Zug gewartet. Die beiden Tatverdächtigen sprachen den jungen Mann an und forderten  Geld, beschreiben Konstanzer Staatsanwaltschaft und Polizei in einer Pressemitteilung. Als der 19-Jährige erwidert habe, kein Geld mehr zu besitzen, habe ihn einer der mutmaßlichen Täter mit dem Fuß gegen den Kopf getreten. Danach habe das Duo gedroht, ihn mit einer Schnapsflasche zu verletzen, erklären die Ermittler. Der Angegriffene gab daraufhin den Räubern seine Geldbörse, aus der diese Bargeld herausnahmen. Dumm nur: Die Tat passierte vor dem Dienstgebäude der Bundespolizei. Die Beamten beobachteten den Vorfall und filmten ihn mit einer Überwachungskamera. Die Bundespolizisten nahmen die zwei 18-Jährigen fest und übergaben sie der Kriminalpolizei, die nun wegen schweren Raubes ermittelt.