Kultstatus hat der Konstanzer Altstadtlauf bereits erreicht. Am kommenden Sonntag, 20. Oktober, findet er ab 11 Uhr mit Start und Ziel am Stephansplatz zum 35. Mal statt. Michael Scherer, Organisations-Chef der ausrichtenden Leichtathletik-Abteilung des Turnvereins Konstanz (TVK), rechnet wieder mit mehr als 4000 Teilnehmer aller Altersklassen.

„Es ist die größte Laufsportveranstaltung in der Region“, sagt Daniel Bensberg vom SÜDKURIER. Das Medienhaus unterstützt die ehrenamtlichen Veranstalter als Medienpartner. Worüber sich Scherer besonders freut: „Etwa die Hälfte der Teilnehmer sind Kinder und Jugendliche.“

Sportbegeisterte aller Generationen können am Sonntag, 20. Oktober, wieder beim Konstanzer Altstadtlauf teilnehmen.
Sportbegeisterte aller Generationen können am Sonntag, 20. Oktober, wieder beim Konstanzer Altstadtlauf teilnehmen. | Bild: Scherrer, Aurelia

Veranstalter gehen Schritte zum klimaneutralen Lauf

Neuerungen gibt es einige in diesem Jahr. Nicht gar so offenkundig sind die Neuerungen in Sachen Umweltschutz, denn das Organisations-Team will die Veranstaltung zum klimaneutralen Lauf weiterentwickeln. Deutlich wird das Bemühen der Veranstalter mit dem Schulterschluss zu den Stadtwerken Konstanz.

Erstmals können die Läufer am Wettkampftag kostenlos den Roten Arnold im gesamten Stadtgebiet nutzen. Die ausgedruckte Anmeldebestätigung in Verbindung mit dem Ausweis gilt als Fahrschein.

Das könnte Sie auch interessieren

Start- und Ziel-Zone sollen übersichtlicher werden

„Immer wieder kam es vor, dass Schüler ihre Klasse nicht gefunden haben“, berichtet Michael Scherer. Die Veranstalter haben reagiert und richten auf dem Stephansplatz mit Buchstaben gekennzeichnete Treffpunkte ein. Diese ausgeschilderten Bereiche befinden sich am Bürgersaal, im Hof der Stephansschule sowie beim Eingang der Stephanskirche. Ein weiterer Treffpunkt ist der Info-Stand im Stephansschulhof, für Eltern, die ihr Kind vermissen oder umgekehrt.

Jetzt auch gängige U-Kategorien für Kinder und Jugendliche

Eine Professionalisierung erfolgte jetzt mit der Novellierung der Start-Kategorien. Jetzt wurde die U-Regelung eingeführt. „Egal bei welcher Sportart und bei welchem Wettkampf: Die Altersklassifizierung ist Usus“, sagt Michael Scherer. Jetzt starten also auch die Kinder und Jugendlichen in den Klassen U10, U12, U14 und U18.

Die ganz kleinen Nachwuchsläufer starten nach wie vor in der Kategorie Bambini. Die Läufe werden jedoch geteilt, da der Andrang im vergangenen Jahr enorm war. „Wenn 400 Kinder losrennen, sind sie nicht mehr zu bändigen“, sagt Michael Scherer. Da zahlreiche Kinder zudem noch von einem Elternteil auf der Rennstrecke begleitet wurden, war die Gruppe zu groß geworden.

Sportbegeisterte aller Generationen können am Sonntag, 20. Oktober, wieder beim Konstanzer Altstadtlauf teilnehmen.
Sportbegeisterte aller Generationen können am Sonntag, 20. Oktober, wieder beim Konstanzer Altstadtlauf teilnehmen. | Bild: Scherrer, Aurelia

Deshalb erfolgen die Bambini-Läufe jetzt in zwei unterschiedlichen Kategorien: dem begleiteten Lauf, bei dem ein Elternteil mit dem Kind mitspurtet, und dem unbegleiteten Lauf.

Abholpunkt für Eltern soll Gedränge vermeiden

Um Gedränge beim Zieleinlauf zu vermeiden, gibt es bis zur Kategorie U12 eine Änderung: Für Eltern, die auf ihren mitlaufenden Nachwuchs warten, wird mitten auf dem Stephansplatz ein Abholpunkt eingerichtet. Zutritt zu diesem Bereich hat jeweils ein Elternteil mit dem sogenannten Elterncoupon. Direkt nach der Ziellinie kann der wartende Elternteil sein Kind in Empfang nehmen.

Gemeinsam mit Mutter oder Vater kann sich das Kind dann mit einem Getränk versorgen und erhält einen Rucksack und ein Stofftier, sodass sich die jungen Läufer dann ganz entspannt in Begleitung zum ausgeschilderten Ausgang begeben können.

Weniger Ellbogeneinsatz dank moderner Zeiterfassung

Auch der Start soll in diesem Jahr entspannter verlaufen. „Um Gedränge am Start zu verhindern, führen wir jetzt auch bei den Kindern Nettozeiten ein“, sagt Michael Scherer. Bislang hätten jene, die sich mit Ellenbogen eine Pole-Position erkämpfen konnten, die etwas besseren Chancen, schneller ins Ziel zu gelangen. Das ist jetzt passé, denn auch bei den Kindern erfolgt jetzt die Zeitmessung erst mit dem Überschreiten der Startlinie. Beim Publikum könne diese Neuerung zu Irritationen führen, meint Michael Scherer.

„Es kann sein, dass nicht derjenige, der als erstes in Ziel kommt, auch der Sieger ist, weil der zweite oder dritte Zieleinläufer die bessere Zeit haben kann. Dieser Versuch ist ein weiterer Schritt zur Professionalisierung.“

SÜDKURIER und seine Partner führten wieder Teilnehmer-Casting durch

Im Vorfeld der Großveranstaltung hatte das SÜDKURIER-Medienhaus in Kooperation mit Konstanzer Firmen ein Casting ausgelobt, bei dem es Starterpakete zu gewinnen gab. Diese beinhalten den Startplatz für den Altstadtlauf, 50 Euro-Gutscheine von Sport Gruner und Foto Lichtblick, eine Reichenauer Gemüsekiste, einen gemischten Kasten Randegger Spezialitäten aus der Ottilien-Quelle und je ein Wellness-Paket, bestehend aus einem Handtuch, Shampoo sowie Eintrittskarten für einen Comedy-Abend im Il Boccone.

Michael Hartwich (TVK, hinten, von links), Daniel Bensberg (SÜDKURIER) Karin Heydgen (TVK), Daniel Schuhmann (Il Boccone) und Peter und Sabrina Kolb (Sport Gruner) präsentieren die Gewinner des SÜDKURIER-Castings Aniko Karakai (vorne, von links), Inka Kielholz, Christiane Zingel (See-Apotheke), Bianca Schock, Bruno Kempter und Cornell Lange.
Michael Hartwich (TVK, hinten, von links), Daniel Bensberg (SÜDKURIER) Karin Heydgen (TVK), Daniel Schuhmann (Il Boccone) und Peter und Sabrina Kolb (Sport Gruner) präsentieren die Gewinner des SÜDKURIER-Castings Aniko Karakai (vorne, von links), Inka Kielholz, Christiane Zingel (See-Apotheke), Bianca Schock, Bruno Kempter und Cornell Lange. | Bild: Scherrer, Aurelia

Bestens ausgerüstet und vorbereitet, können die Gewinner Aniko Karakai, Bianca Schock und Inka Kielholz aus Konstanz, Cornell Lange aus Allensbach und Bruno Kempter aus Eigeltingen am Sonntag an den Start. Den Startplatz für den Firmenlauf hat die See-Apotheke in Konstanz gewonnen. „Vor zwei Jahren waren wir zu sechst dabei. Jetzt gehen wir zu zehnt an den Start. Der Gewinn hat motiviert“, sagt Christiane Zingel.

Los geht es am Sonntag, 20. Oktober, um 11 Uhr mit dem Familienlauf. Danach folgen die Startschüsse für die Kategorien Bambini, die U-Kategorien, Elite- und Hauptlauf, U18 und U20, Mittelstrecke und letztlich für den Günter-Regele-Firmenlauf. Letztgenannter habe sich in der Zwischenzeit mit etwa 1000 Teilnehmer zu einem starken Lauf entwickelt, sagt Michael Scherer.