Am Puls der Zeit und der Bedürfnisse der Bürger ist die Litzelstetter Nachbarschaftshilfe (Lina). Kerngeschäft ist, kranken, älteren und hilfebedürftigen Menschen in Litzelstetten bei der Verrichtung von alltäglichen Dingen zu helfen. "Die Nachfrage ist groß", sagt die Lina-Vorsitzende Brigitte Wind. Und deshalb "brauchen wir wieder weitere Helferinnen und Helfer".

Ob Studierende oder Mütter – "viele ältere Personen freuen sich, wenn die Helferin ihr Kind mitbringt", berichtet Brigitte Wind – sind als Helfer willkommen. Die Einsätze sind zeitlich begrenzt, zumeist stundenweise, und werden mit zehn Euro pro Stunde entlohnt.

Hilfe für pflegende Angehörige

Aber auch pflegende Angehörige hat Brigitte Wind im Blick, weshalb die Nachbarschaftshilfe nicht nur für ihre Helfer, sondern für alle Interessierten eine Fortbildungsveranstaltung am 17. November veranstaltet. Beate Scherer, Lehrerin für Pflegeberufe, wird dann von 10 bis 17 Uhr das Thema Demenz aufgreifen und hilfreiche Tipps zum Umgang mit Demenzerkrankten geben. "Es wird sehr praktisch und anschaulich, mit jeder Menge Anwendungsbeispielen", so Brigitte Wind.

Tanzen und gesund bleiben

Die Litzelstetter Nachbarschaftshilfe hat darüber hinaus auch zahlreiche Veranstaltungen und Angebote zur Gesundheitsförderung im Programm. Zum Beispiel hat jetzt ein neuer Kurs begonnen: "Tänze rund um die Welt – traditionell und modern", die Leitung hat von Petra Schneider-Kaul.

Mittwochs im zweiwöchigen Turnus treffen sich dabei bewegungsfreudige Menschen ab 50 Jahren, um bei beschwingter Musik rund um den Globus ihre Muskulatur, ihren Gleichgewichtssinn und ihr Gedächtnis zu trainieren, und sie haben dabei jede Menge Spaß. Das nächste Treffen ist am Mittwoch, 18. Juli, von 11 bis 12.30 Uhr im Lesesaal des Rathauses.

Anmeldungen für beide Angebote nimmt Brigitte Wind unter Tel. 07531/44787 entgegen. Informationen zur Litzelstetter Nachbarschaftshilfe im Internet unter: www.li-na.de