„Lachen ist gesund! Das weiß nicht nur jedes Kind, sondern ist längst wissenschaftlich erwiesen. Deshalb tun wir alles dafür, möglichst vielen Kindern trotz ihres Aufenthaltes in der Konstanzer Kinderklinik fröhliche und unbeschwerte Stunden zu ermöglichen. Denn wer sich wohlfühlt, spürt weniger Schmerzen!“

So beschreibt sich der Förderverein der Kinderklinik auf seiner Internetseite. Im zehnten Jahr des Vereinsbestehens wollen die Verantwortlichen nun neue Projekte in Angriff nehmen, um den jungen Patienten und ihren Eltern den Aufenthalt in der Klinik so angenehm wie möglich zu gestalten.

Im April wechselte der Vorstand des Vereins

Auf Andrea Hauser-Lange, die den Verein mit viel Engagement geführt und Strukturen aufgebaut hatte, folgt altersbedingt nun eine Doppelspitze mit der neuen Vorsitzenden Cathrin Schäfer und ihrer Stellvertreterin Sabrina Gülden. Das Vorstandsteam komplettieren Schatzmeisterin Julia Breetsch, Schriftführer Sven Schäfer und Peter Gessler als Chefarzt der Kinderklinik.

„Es ist ein unglaublicher Glücksfall, dass ich mein Amt in junge Hände übergeben konnte“, sagt Hauser-Lange, die dem neuen Team weiter beratend zur Seite stehen wird. Ihre Nachfolgerin Cathrin Schäfer berichtet von Umstrukturierungen, die es im Zuge des Wechsels gegeben habe. „Wir haben ein neues Logo designt, eine neue Homepage ist in der Mache, zudem wollen wir verstärkt in den sozialen Medien wie Facebook und Instagram präsent sein“, sagt die 35-jährige Vorsitzende.

So will der Verein sich für das Wohlergehen der Kinder einsetzen und sucht dafür noch freiwillige Helfer

Das nächste große Projekt ist die Neugestaltung des Außenbereichs, der momentan aus zwei etwas in die Jahre gekommenen Wipptieren und einer Tischtennisplatte besteht. Geplant ist ein neuer Spielplatz für Kinder bis sechs Jahre und ein großes Schiff als Spielgerät für die Älteren. Hinzu kommen Sitzgelegenheiten für Eltern sowie eine Sonnenbedachung.

Um dieses und andere Projekte zu verwirklichen, die die Kinder und Jugendlichen von ihren Sorgen und Schmerzen ablenken, sucht der Förderverein „weitere Ehrenamtliche, die den Verein projektbezogen unterstützen möchten“, sagt Sabrina Gülden. „Wir haben noch viele Ideen“, fügt die 34-Jährige hinzu, „es fehlt aber oft noch an den Helfern.“

Das hat der Verein bereits umgesetzt:

„Am Anfang gab es einen kleinen Flyer, mehr nicht“, sagt Hauser-Lange, die in der Folge eine Homepage ins Leben rief, Plakate und Flyer gestaltete sowie einen Bären als Maskottchen etablierte.

Dieser Bär ist das Maskottchen des Fördervereins der Kinderklinik Konstanz.
Dieser Bär ist das Maskottchen des Fördervereins der Kinderklinik Konstanz. | Bild: privat

Weiter wurde ein Kinderkonzert im Konzil gegeben, ein „Kinder-Zirkus“ als Spiel- und Bastelzimmer für Kindergarten- und Schulkinder aufgebaut, Wohnzimmerkonzerte organisiert.

Eine frühere Besenkammer wurde in ein Jugendzimmer für ältere Patienten der Kinderklinik umgebaut.

Der Klinikclown sorgt für die maximal 30 Kinder auf der Station für gute Laune.

Das Musikangebot wurde erweitert, Ausflüge organisiert.

So können Sie mit dem Verein in Kontakt treten – zum Beispiel um sich zu engagieren:

Infos und alle Projekte der Vergangenheit: http://www.foerderverein-kinderklinik-konstanz.de

Facebook: www.facebook.com/Förderverein-Kinderklinik-Konstanz-eV-185969619013243

Instagram: http://www.instagram.com/fv_kinderklinik_konstanz/