Wer die richtigen Partner findet, kann sich mit einer Baugruppe vielleicht endlich den Traum vom eigenen Heim verwirklichen. Klar birgt das gemeinsame Bauen auch Risiken. Eine Garantie, dass die Gemeinschaft gelingt, gibt es nicht. Dennoch ist die Möglichkeit einer starken Nachbarschaft es wert, dieses Risiko einzugehen. Anders als in anonymen Mietshäusern, in denen sich die Bewohner kaum untereinander kennen, sind in Baugruppen die Stärken und Schwächen der anderen bekannt. Im Idealfall entsteht eine Gemeinschaft, die nacheinander schaut, die das Zusammenleben so gestalten kann, wie es eben gerade für sie passt.

Solche Gemeinschaften stärken auch den Zusammenhalt einer Stadt, schaffen Verständnis für unterschiedlichste Lebenssituationen. Konstanz kann durch die Unterstützung solcher Projekte, in denen meist auch nachhaltige Aspekte eine große Rolle spielen, nur gewinnen. Und vor allem Konstanzer mit Durchschnittseinkommen dürften über diese neuen Perspektiven dankbar sein.