Die Bahn ist wieder einmal an der Strecke Konstanz-Radolfzell tätig. Nach den monatelangen Arbeiten mit Sperrungen und dem Einsatz von Schienenersatzverkehr im vergangenen September, stehen nun erneut Arbeiten am Gleis zwischen den Haltestellen Konstanz-Petershausen und Radolfzell an. Vom Sonntag, 5. März, ab 1.20 Uhr bis Montag, 6. März, 4.40 Uhr, wird es Fahrplanänderungen im Fernverkehr sowie im Regionalverkehr geben. So entfällt laut einer Pressemitteilung der Deutschen Bahn im Fernverkehr der IC von Konstanz nach Emden zwischen Konstanz und Singen komplett. Die Regionalexpresszüge der Schwarzwaldbahn fallen von Sonntag, 2.15 Uhr bis Montag, 2 Uhr, zwischen Radolfzell und Konstanz aus und werden durch Busse ersetzt. Der Seehas fährt in diesem Zeitraum nicht mehr halbstündlich, sondern nur noch im Stundentakt zwischen Radolfzell und Konstanz. Es wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Auch die Abfahrtszeiten der einzelnen Seehaszüge verändern sich. Der Seehas um 21.48 Uhr ab Engen fährt von Singen bis Konstanz laut Mitteilung acht Minuten früher. In der Gegenrichtung verkehren die verbleibenden Züge zwischen 8 und 20 Uhr, jeweils acht Minuten früher zwischen Konstanz und Radolfzell. Die Abfahrt in Konstanz ist dann jeweils zur Minute 14 anstatt zur Minute 22. Reisende sollten auch die abweichenden Fahrzeiten der Ersatzbusse zwischen Radolfzell und Konstanz beachten. Der Seehas, der planmäßig um 6 Uhr in Singen abfährt, wird zwischen Singen und Konstanz durch einen Bus ersetzt. Dieser Bus fährt in Singen neun Minuten früher ab und kommt 33 Minuten später in Konstanz an.

Die Seehas-Züge mit der Abfahrzeit 1.52 Uhr und 22.22 Uhr fahren 17 beziehungsweise 21 Minuten später zwischen Radolfzell und Singen. Und der Seehas mit der Abfahrt 23.22 Uhr ab Konstanz fährt 13 Minuten später zwischen Radolfzell und Engen.
 

Informationen gibt es unter www.deutschebahn.com/bauinfos oder Telefon (07 11) 20 92 70 87 (montags bis freitags, 8 bis 19 Uhr) oder unter (01 80) 6 99 66 33