Konstanz Auf 16 Sportgeräten das Land umrunden

Das Sportler-Paar Ute Jansen und Markus Frommlet will Baden-Wüttemberg umrunden und setzt dafür 16 unterschiedliche Sportgeräte ein. Am 17. August passieren die Beiden Konstanz per Tretboot und Zweierkajak.

Ein bisschen verrückt ist die Idee schon, aber das hält diese beiden nicht davon ab: Ute Jansen aus Grafenau und ihr Partner Markus Frommlet aus Weinstadt wollen ab Mitte August als erste Sportler die baden-württembergische Grenze mit reiner Muskelkraft umrunden. "In der Outdoor-Szene gilt zur Zeit: Je weiter weg, je exotischer, je origineller, desto besser", erzählt Ute Jansen und ergänzt: "Wir sind beide berufstätig und können kein halbes Jahr ans andere Ende der Welt verreisen. Wir wollten etwas anderes ausprobieren." Als wäre die Umrundung des Landes noch nicht ambitioniert genug, wollen sie dies mit so vielen sportlichen Fortbewegungsmitteln tun wie möglich.

Eines davon ist das Zweierkajak. In Konstanz wird es ausprobiert, unter der Leitung von Robert Leidel, dem Inhaber eines Paddelclubs in Konstanz, der das Zweierkajak zur Verfügung stellt. Es ist ganz neu, hat noch keinen Namen. Die Namen der Sesamstraße sind schon an seine anderen Boote vergeben, grübelt Robert Leidel. Vielleicht findet das Kajak ja auf der Reise seinen Namen. Obwohl Ute Jansen erst selten Kajak gefahren ist, paddeln sie und Markus Frommlet in rasanter Geschwindigkeit und gut gelaunt zehn Kilometer auf dem Bodensee und sind begeistert von der Uferlandschaft, die an ihnen vorbeizieht. "Wir lernen gerade Baden-Württemberg ganz anders kennen", sagt Ute Jansen entzückt. "Man muss gar nicht weit wegfahren, um schöne Natur zu sehen." Kenter-Übungen wurden auch ausprobiert und überlebt.

Außer dem Kajak finden sich neben eher geläufigen Fortbewegungsmitteln, wie Fahrrad, Inliner oder schlicht die eigenen zwei Füße, auch exotischere Gerätschaften, wie etwa Tandem-Liegerad, Floß und gar Rollstühle auf dem Programm.

Den Beginn plant das sportliche Paar in Karlsruhe, der Stadt, in welcher die Draisine erfunden wurde. Mit dieser symbolischen Draisine wollen Ute Jansen und Markus Frommlet ihre Tour einleiten. "Oft hat die Grenze uns selbst vorgegeben, welches Fortbewegungsmittel das Beste wäre", erklären die beiden. Zum Beispiel kommen fünf Kilometer Asphalt nach einer kletterreichen Wanderung den Athleten zu langweilig vor – also werden Skateboards an den Wanderrucksack geschnallt.

Insgesamt sind es 16 verschiedene Sportarten, die die beiden auf ihrer Tour erwarten – und nicht alle davon sind ihnen vertraut. Für den erfahrenen Sportler Markus Frommlet, der bereits beim Triathlon und im Himalaya unterwegs war, sind neben dem wackligen Tandem-Liegerad tatsächlich Inliner die größte Herausforderung. Bei einem vorbereitenden Kurs waren die Anfänger nicht da und da musste er eben bei den Fortgeschrittenen mitdüsen. Bergab musste er von anderen gebremst werden. "Da war ich froh, in einem Stück unten anzukommen", erinnert er sich. Muffensausen haben die beiden dennoch nicht. "Sportlich wird's schon", meint Ute Jansen gelassen.

Das Paar hat aber nicht nur örtliche Ziele, sondern auch soziale. Sie freuen sich darauf, bei der Unternehmung andere Sportbegeisterte kennenzulernen. Streckenweise kann man die zwei Sportler nämlich auf ihrer Tour begleiten – und sich dabei einer beliebigen Strecke anschließen, deren geplantes Sportgerät einem geheuer ist. "Das ist keine exklusive Veranstaltung", bestätigt Markus Frommlet. "Wer uns begleiten will – wir freuen uns!"

Am meisten freuen sich die beiden Sportliebhaber auf die Abwechslung, die sie erwartet: Neue Orte, neue Sportarten, neue Menschen. Deswegen ist ihnen die Unterstützung von Robert Leidel auch sicher: "Bei den beiden geht es nicht nur um sportlichen Ehrgeiz. Im Vordergrund steht die Gemeinschaft, das gemeinsame Sportmachen." Ute Jansen stimmt zu: "Wir wollen uns auf Neues einlassen. So bleibt man nicht stehen." – Im wahrsten Sinne des Wortes.

Begleitung ist möglich

In Konstanz kommen Ute Jansen und Markus Frommlet auch vorbei: Am 27. August fahren sie mit dem Tretboot von Meersburg nach Konstanz und kommen voraussichtlich ab 11 Uhr am Kanu-Club-Konstanz an, von wo aus es mit dem Zweierkajak weitergeht. Interessierte können die Ankunft von den Brücken aus beobachten und auch streckenweise Begleitung ist möglich.

Details über die Landesumrundung: www.rund-um-bw.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Konstanz
Kommentar
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Konstanz
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren