Rund 1200 geladene Gäste genossen am Mittwoch einen besonderen Abend beim Neujahrsempfang von Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee und Handwerkskammer Konstanz.

So mancher staunte dann aber gegen 21 Uhr nicht schlecht, als nach den Reden von Ehrengast Jean Asselborn, Luxemburgs Außenminister, und IHK-Präsident Thomas Conrady Ruth Bader auf die Bühne ging.

Die ersten Wagen hingen bereits am Haken

Die Geschäftsführerin des Bodenseeforums bat alle Gäste, die ihr Auto auf dem Busparkplatz auf der gegenüberliegenden Straßenseite beim großen P&R Parkplatz abgestellt hatten, doch bitte ihren Wagen von dort wegzubewegen – andernfalls drohe der Abschleppdienst. Und in der Tat: Die ersten Wagen hingen bereits am Haken.

Das könnte Sie auch interessieren

Flix-Bus-Fahrer benötigte den Parkplatz

„Es war keineswegs so, dass die Stadt die Veranstaltung ausgenutzt hat, um Geld zu machen“, sagt Ruth Bader auf SÜDKURIER-Nachfrage und tritt damit Gerüchten entgegen, dies sei ein abgekartetes Spiel gewesen. „Vielmehr hat der Fahrer eines Flix-Busses, der dort sein Nachtquartier hat und der den Bus eine gewisse Anzahl von Stunden abstellen muss, bevor er wieder fahren darf, die Polizei gerufen.“ Die wiederum verständigte den Kommunalen Ordnungsdienst. „Dessen Mitarbeiter kamen direkt zu mir und wollten nicht gleich abschleppen lassen“, so Ruth Bader. „Ich finde es toll, wie alle Beteiligten versucht haben, das Problem gemeinsam zu lösen.“

Im Hintergrund das Bodenseeforum, im Vordergrund der Hinweis auf den Busparkplatz auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Veranstaltungshauses.
Im Hintergrund das Bodenseeforum, im Vordergrund der Hinweis auf den Busparkplatz auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Veranstaltungshauses. | Bild: Schuler, Andreas

„Nicht alle Falschparker folgten der Aufforderung“

Laut Stadtverwaltung hatten neun Fahrzeugführer ihre Autos ordnungswidrig auf dem Busparkplatz abgestellt. „Daraufhin gab es im Bodenseeforum eine entsprechende Durchsage mit dem Hinweis, die Autos umzuparken. Diesem Hinweis sind nicht alle Falschparker gefolgt, woraufhin die falsch geparkten Autos abgeschleppt wurden“, wie Ulrich Hilser vom Pressebüro der Stadt schreibt. Ruth Bader wartete auf Wunsch der IHK mit der Durchsage, bis Jean Asselborn und Thomas Conrady ihre Reden beendet hatten. „Und selbst die Menschen, deren Autos abgeschleppt wurden, zeigten Verständnis dafür“, berichtet Ruth Bader.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Gemeindevollzugsdienst verweist darauf, dass diese Abschleppmaßnahmen unvermeidbar gewesen seien, da der Busparkplatz mit Autos zugeparkt war. „Auf dem regulären Autoparkplatz wurden keine Autos abgeschleppt. Zur generellen Regelung ist hinzuzufügen: die Parkplätze auf dem Parkplatz Bodenseeforum sind rund um die Uhr kostenpflichtig, weshalb unabhängig von Veranstaltungen und Tageszeit jederzeit mit einer Kontrolle zu rechnen ist“, schreibt Ulrich Hilser.